Wisst ihr noch? Stadionneubau Tivoli – Stadionring geschlossen

Rückblende 10 Jahre neuer Tivoli – Februar / März 2009

 

Im heutigen Rückblick ist der Februar und März zusammengefasst. Nach dem Winter gab es das große Tauwetter, es passierte nicht viel im Außenbereich. Mit den ersten Arbeiten am Dach wurden Mitte Januar begonnen, und die meisten Arbeiten gingen nun in den Innenbereichen weiter. Wenn man an der Krefelder Straße in diesen Tagen vorbei kam, war das erste weite sichtbare Zeichen das neue Stadiondach. Dieses erstreckte sich nun zu 3/4 um das Stadion herum. Der Bauplan sah vor dass das Stadiondach in ungefähr einem Monat komplett geschlossen sein wird. Auf der Nord- und Osttribüne wurden derweil schon die ersten Trapezbleche unter der Dachkonstruktion montiert.Da die Arbeiten in luftiger Höhe stattfinden, wurden die Arbeiter durch zusätzlich gespannte Netze unterhalb des Stahlskeletts gesichert.
Ein weiterer Meilenstein wurde erreicht, denn die insgesamt 3.186 Betonfertigteile wurden allesamt verbaut. Das Stadion ist in sich nun geschlossen bis auf eine kleine Öffnung zwischen der Süd- und Westtribüne. Das ist jener Bereich, der Dank der angrenzenden Betonwand zu den Logen auf der Westseite, verhindert das man von hier aus nie das ganze Spielfeld einsehen wird. Auf der anderen Seite, zur Nord- und Westtribüne ist selbiges in Grün. Auch in der Ecke der Gästekurve wird es teils nur einen eingeschränkten Blick auf das komplette Spielfeld geben, aus den oben erwähnten Gründen. Warum man das nicht optimieren konnte oder es vorher nicht schon bei der Planung eine bessere Lösung hätte geben können? Man weiß es nicht.

 


Im Innenbereich der Westtribüne, dort wo die meisten Arbeiten im Innenbereich getätigt werden, wurden schon die ersten Sprinkleranlagen installiert, im Anschluss wird die Heizung folgen. Im Untergeschoss, dort wo die Spielerkabinen liegen werden, wird die große Fläche nun unterteilt. Die Schienen wurden bereits montiert, die Rigips-Platten liegen bereit zum Einbau. Es entstehen so viele kleine Räume die später teils als Materialräume und Cateringlager dienen sollen. Oberhalb der Westtribüne, dort wo der Businessbereich entstehen wird, sieht es noch sehr nach Rohbau aus. Aber der erste Blick zeigte bereits welch komfortablen Plätze die VIP´s demnächst haben werden in den Logen. Hinter der Westtribüne wird als direkte Verbindung zum Parkhaus die große Freilichttreppe entstehen. Unter der Freilichttreppe werden zukünftig die Spielerbusse einfahren und die Spieler abseits der Öffentlichkeit zu den Kabinen bringen. Das Parkhaus hat zur Zeit das Hauptaugenmerk der arbeiten, denn bis zum Start des benachbarten CHIO 2009 des ALRV (Aachen Laurensberger Reitsport Verein) soll es für die Gäste fertig sein. Bleibt noch die Osttribüne, da wo künftig der Fanshop und die Fankneipe beherbergt sein wird. Hier wurde bereits die Verglasung an der Außenfront eingesetzt. Die Räume wirken aufgeräumt, der Innenausbau kann auch hier nun stattfinden.

 

Stadionbau Aachen

 

Unterhalb der Tribünen im Stadionring entstehen die Toilettenräume. Hier gab es die ersten Vorbereitungen zum Aufhängen der Pissoirs (Pinkelbecken) Und wenn man sich das so anschaut, sah es doch schon beeindruckend aus. Lange Schlangen wird man hier nie zu sehen bekommen, denn für die bis zu 32.900 Fans wird es genügend Toiletten geben. Bis dato einmalig in einem bundesligatauglichen Stadion. Auch auf dem Tivoli Vorplatz hinter der Osttribüne, den die Stadt Aachen unterhält, wird fleißig gewerkelt. Nachdem die ersten beiden Sitzinseln angelegt wurden (die dritte ist in Vorbereitung) ging es mit der Verlegung der ersten Steinplatten weiter. Dabei kam eine kleine Raupenmaschine zum Einsatz die die Steinplatte angesaugt und direkt an dem vorgesehen Platz wieder absetzt. Welch ein Komfort, mussten solche Arbeiten früher mit reiner Körperkraft ausgeführt werden.

 

Hier geht es zur neunten Rückblende des Tivoli Stadionneubau – das Dach wird montiert:

Wisst ihr noch? Stadionneubau Tivoli – das Dach wird montiert

Schreibe einen Kommentar

10 + vier =