Wisst ihr noch? Stadionneubau Tivoli – Blick in den Innenbereich


 
 

Rückblende 10 Jahre neuer Tivoli – Dezember 2008
 
Zum Ende des Jahres 2008 stand die obligatorische Baustellen Tour an, an der Manni und ich regelmäig teilgenommen hatten. Unsere Baustellen Führer waren diemal Alexander und Marie. Damals gab es immer so viele Neuigkeiten, die man alle dankbar aufnahm aber nie so recht wusste wie ernst das ganze war oder doch mehr “Spaß”. So wurde einmal mehr über die Errichtung eines Beachvolleyplatzes hinter dem künftigen Parkhaus spekuliert das sich ja, wie wir alles Wissen, als Ente herausgestellt hat. Das der Rasen am alten Tivoli, den man ja in das neue Stadion transferieren wollte, einen Pilzbefall erlitt und somit nicht mehr in Frage kam, ist allerdings wahr. Aber ob es damals tatsächlich die 500kg Fliegerbombe gegeben hat die gefunden wurde, hat sich nie aufgeklärt.
 

 
Die Westtribüne wirkte jedesmal imposanter da man nun in dem Bereich der VIP Lounges arbeitete, vorne heraus wurden auch die “Schubladen” zum Aussenbereich angelegt.Im Stadion selber sind die Tribünenplatten fast komplett ausgelegt, auch auf der Südtribüne sind die ersten Tribünenstützen zu dreiviertel fertig aufgestellt sowie die ersten Tribünenaufgänge. Begonnen wurde nun auch die Arbeiten zwischen dem Bereich des Stadions und des neuen Parkhauses, hier wurde angefangen die große Freitreppe zu errichten die später den Haupteingang vom Tivoli mit dem Parkhaus verbindet. Unten drunter ist dann Platz für die Autos der Spieler und die Busse, die die Spieler unterirdisch zum Stadioneingang transferieren. Da wir ja sehr neugierig waren gelangten wir irgendwie in den Innenbereich der Westtribüne, und wir bekamen einen Eindruck von der enormen Größe im Inneren und konnten auch einen Blick dort hineinwerfen wo unsere zukünftigen Spieler sich umziehen würden. Das war schon recht imposant wenn man das in Relation mit dem alten Tivoli setzte.

 

 

An den beiden anderen Tribünen (Nord- Osttribüne) sah man nicht sehr viel neues. Auf der Osttribüne bzw. deren Rückseite wurde an die künftige Alemannia Fan Kneipe gewerkelt die hinter der Tribüne entstehen wird. Damit die Besucher nicht auf nackten Beton schauen müssen wird die Ostfassade bei Fertigstellung eine Glasfront haben. Oberhalb des Kubus wird dann der Schriftzug des Stadionamens T I V O L I zu sehen sein. Unten drunten wurden die ersten Tickethäusschen und Kioske mit Fertigbetonwänden aufgestellt.

Die Gründungsarbeiten zum neuen Parkhaus sind beendet und die Fundamente in einem Teilabschnitt ausgegossen. Neben den Kanalarbeiten wird weiter am Tivoli Vorplatz gearbeitet, hinter der Nordtribüne wurde nun eine Straße ausgeteert. Beim letzten mal wurde hinter der Südtribüne die Baustellenstraße asphaltiert, und somit gab es einen Höhenunterschied zu den dahinterliegenden Baucontainern. Interessanterweise tauchten dort alte Fundamente auf. Woher diese stammten oder was hier früher mal gestanden hatte, konnte nie geklärt werden. Da aber auch keine Archäologen vor Ort waren konnte es wohl nichts interessantes sein.

 


 
Bevor die Weihnachtstage anfingen wurde an der Nordtribüne die ersten Haltevorrichtungen der Dachkonstruktion angelegt. Die Spannseile werden vom Dach aus nach unten gezogen und dort eingelassen. Bedenkt man wie groß die Fundamente sind, kann zukünftig auch mal ein etwas zügiger Wind durch die Soers wehen ohne das man Sorge haben muss, dass das Dach wegfliegen könnte. Auf der Westtribüne schauten wir uns auch mal in den Innenbereich um, da wo später der Fanshop und die Fankneipe sein würden. Mittels einer Treppe von der Tribüne aus gelangten wir ins Innere. Auch hier schritten die Arbeiten voran. Da es immer kälter wurde waren nun vermehrt die Arbeit im Innenbereich gelegt.
 
 
 


 
 
 
Hier geht es zur siebten Rückblende des Tivoli Stadionneubau – Baustellenführungen:

Wisst ihr noch? Stadionneubau Tivoli – Baustellenführungen


 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

elf − 7 =