Was für ein Los mit dem Los

 

Nach dem Sieg vor vier Wochen im Bitburger Pokalfinale gegen Fortuna Köln (3:1) waren alle Öcher Augen auf die kommende DFB-Pokal Auslosung gerichtet. Schließlich war es lange her das man im DFB Pokal vertreten war. Am 18. August 2012 unterlag man vor 31.736 Zuschauer auf dem Tivoli im Derby gegen Borussia M´gladbach mit 0:2 und schied in der ersten Runde aus. Seitdem konnte man sich, bedingt durch die Insolvenz und Abstieg in die Regionalliga West, nicht mehr über den Landespokal für den DFB-Pokal qualifizieren.
 
Nun wurde am 15. Juni 2019 im Fußballmuseum in Dortmund die Auslosung zur ersten Runde im DFB-Pokal ausgetragen. Seitens Alemannia war von offizieller Seite Coach Fuat Kilic sowie Alemannia Geschäftsführer Martin vom Hofe vertreten. Losfee Nina Künzer (ehemalige Nationalspielerin und Weltmeisterin) sowie Ziehungsleiter und DFB-Vizepräsident Peter Frymuth zogen die insgesamt 64 Lose aus zwei Lostöpfen, wo sich alle 18 Bundesliga Mannschaften, die besten 14 Zweitligamannschaften, sowie die im jeweiligen Landespokal qualifizierten Amateurmannschaften vertreten waren. Die Amateur-Mannschaften würden auf jedenfall auf eine Profi-Mannschaft treffen.

 

Klömpchensklub Tivoli

 

Im Klömpchensklub, Gaststätte und Fankneipe am Aachener Tivoli, wurde die Auslosung live auf mehreren TV´s und einer Großbildleinwand übertragen. Wen hätte man denn gerne in der ersten Runde? Die Wünsche gingen über Bayern München, Borussia Dortmund, Borussia M´gladbach bis hin zum Hamburger SV und Fortuna Düsseldorf. Hauptsache ein Verein der den Tivoli voll macht, und vielleicht an einem guten Tag auch schlagbar ist. Nina Künzer zog die 23. Loskugel und … zog die Alemannia. Dortmund war schon weg, der HSV ebenso und auch Gladbach war bereits raus aus der Verlosung. Die Anspannung im Klömpchensklub war zum greifen nah als die 24. Loskugel von DFB-Vizepräsident Peter Frymuth in die Kamera gehalten wurde – Bayer Leverkusen!

 

 

Im ersten Jubel schwang schon etwas Enttäuschung mit, oder war es umgekehrt? Zunächst wusste man nicht wie man das Los einordnen sollte. Natürlich, es hätte bessere Gegner geben können, aber auch deutlich schlechtere. Aber würde der Champions League Teilnehmer aus Leverkusen den Tivoli voll machen? Bringen sie so viele Fans mit? Auch in den diversen Foren des Social Media wurde kontrovers über das Los diskutiert. Am besten gefiel mir dann ein Auszug als dem Alemannia Fan Forum vom User “Öcher Wellenbrecher”
 

Manch einer sollte sich einfach nur mal fragen was er in den letzten 7 Jahren bei DFB Pokal Spielen so gemacht hat? 
Richtig – Nur zugeschaut wie alle anderen Vereine aus der 3,2 und 1.Liga sich zum Teil tolle Pokalfights geliefert haben. 
Alemannia war total von der Fussball Bildfläche verschwunden!!!
Und jetzt zieht man einen Champions League Teilnehmer und es reicht einigen scheinbar immer noch nicht? Alter Schwede….da fass ich mir an den Kopf.
Wir alle haben doch immer von unseren Gremien und Vereinsvertreter Demut gefordert….und selber? Großkotzig nenne ich das, nach so einem Los! Auch ich freue mich das Alemannia Aachen nochmal bundesweit im Rampenlicht steht und zeigen kann – Hey,hier sind wir noch…..man hat uns nicht kaputt bekommen. Wir sind immer noch ein stolzer Verein der bald 120 Jahre auf dem Buckel hat….der auch einen langen Weg vor sich hat um wieder in höhere Ligen zu gelangen. Zufrieden sein Leute !! Nach 2 Insolvenzen umso mehr!

 
Damit hat er vollkommen recht. Wenn man es geschickt anstellt werden auch über 20.000 Zuschauer zum Tivoli kommen. Denn zu diesem Zeitpunkt werden wir schon zwei Spiele in der Regionalliga West absolviert haben, während Bayer Leverkusen sich noch in der Vorbereitungsphase befindet. Wenn Alemannia die ersten beiden Spiele in der Liga gewinnt, dann würde ich schätzen das mehr als 25.000 Zuschauer den Weg zum Tivoli finden werden. Eins wird jedenfalls feststehen – es wird ein Festtag für alle Alemannen werden, denn nach so vielen Jahren in der “Provinz” dürfen wir uns nochmal mit den Großen messen. Auch wenn wir natürlich krasser Außenseiter sein werden. Aber wer weiß, der Pokal schreibt ja jedes Jahr seine eigene Geschichte und besitzt eigene Gesetze.
 
In Leverkusen übrigens freut man sich auch auf das Los. Vor allem die beiden Ex-Alemannen Simon Rolfes, heute Sportdirektor und 2004 von der Alemannia zu Bayer gewechselt sowie Nationalspieler Kai Havertz, der bis 2017 noch in der Alemannia Jugend kickte und dann nach Bayer zur U17 wechselte.  Kai Havertz hätte sich auch nicht träumen lassen das er, nachdem er vor kurzem mit der Nationalmannschaft auf dem Tivoli trainierte, schon wieder zum Tivoli zurückkehrt.
 

Wenn man mich vorher gefragt hätte, ob ich gegen meinen alten Verein auf dem Aachener Tivoli spielen möchte, dann hätte ich sofort ja gesagt. Das wird ein Pokal-Duell mit einem tollen Rahmen. Ich bin sicher, dass auch viele unserer Fans nach Aachen kommen werden, es ist ja fast wie ein Derby

Simon Rolfes

 
 

Das Los ist top. Es ist cool, mal wieder in der Heimat zu spielen. Früher war ich großer Fan der Alemannia. Allerdings noch am alten Tivoli. Es wird für mich aber etwas Besonderes sein dort aufzulaufen. Ich freue mich darauf

Kai Havertz

 

Erste Gedankenspiele zum Pokal-Los

 
Noch ein bisschen Statistik am Schluss.
Die Alemannia hat gegen Bayer Leverkusen insgesamt 51 Spiele absolviert, dabei konnte sie 27 Siege verbuchen bei 6 Unentschieden und 18 Niederlagen.
 

  • Zuletzt begegnete man sich am 27. Juli 2014 in einem Testspiel auf dem Tivoli vor 4.700 Zuschauer und trennte sich vom damaligen Champions League Teilnehmer mit 1:1.
  •  

  • Das letzte Pflichtspiel datiert vom 22. Januar 2008 auf dem alten Tivoli. Dort unterlag man im Meisterschaftsspiel vor 20.800 Zuschauer knapp mit 2:3, nachdem man mit 2:0 geführt hatte.
  •  

  • Im DFB-Pokal traf man zuletzt am 31. Oktober 2000 aufeinander, dort setzte sich ebenfalls der Bundesligist gegen den damaligen Zweitligisten Alemannia Aachen mit 2:1 durch und zog ins Achtelfinale ein.
  •  
    Wie wird es diesmal ausgehen? Die erste DFB-Pokal Runde wird vom 9. bis 12. August 2019 ausgetragen, wann die Alemannia ihr Spiel austragen wird steht noch nicht fest – die Infos dazu erfolgen noch.
     
     
     
     

    Das könnte dich vielleicht auch interessieren:

    Schreibe einen Kommentar

    achtzehn + 10 =