Die Aufstiegsplatten von 2006 vor dem Tivoli Haupteingang (mittig zur großen Freittreppe) müssen erneuert werden, da die alten Platten zur Rutschgefahr neigten. Erst 2009 wurden sie vom alten Tivoli zum neuen Tivoli umquartiert und wurden nun bei Nässe zur Gefahrenquelle. Eine Aufarbeitung der Steine um Erik Meijer, Reiner Plaßhenrich, Dieter Hecking und Co war schlicht unmöglich und wirtschaftlich nicht tragbar. Also müssen bzw mussten neue Steinplatten her. Diese sind nun aus dem Naturstein Nero Assoluto gefertigt und werden mit dem Namenszug des Spieler und einem Stern verziert. Im Zuge dessen sollen auch weitere 26 neue Aufstiegsplatten gefertigt werden mit den Namen der Aufstiegshelden von 1967 um Michael Pfeiffer und Jupp Martinelli.
Zusätzlich soll es noch fünf sogenannte “Heldensteine” geben mit den Namen von Alemannen die sich besonders verdient gemacht haben um den Verein. Wer es sein wird? Das wird an dieser Stelle nicht verraten. Mit insgesamt 54 Aufstiegssteinen soll künftig vor dem Haupteingang des Tivoli, jeweils links und rechts flankiert, ein schwarz-gelber Walk of Fame entstehen.
 

Die Einnahmen sollen ausschließlich der Finanzierung der neuen Sterne dienen. Niemand wird etwas daran verdienen, und sollte es einen Überschuss geben, wird der genauso wie der Erlös aus den alten Steinen der Alemannia zugute kommen

 
Bernd Deil
Geschäftsführer Aachener Stadion Beteiligungsgesellschaft (ASB)

 
 

 
Nun kommen die Fans ins Spiel. Wer eine “alte” Aufstiegsplatte aus dem Jahr 2006 besitzen möchte kann diese Online ersteigern. Wer sich an einer neuen Aufstiegsplatte beteiligen möchte kann diese für 360€ erwerben und wird als Sponsor zum Dank im Eingangsbereich des Tivoli auf einer sichtbaren Tafel namentlich erwähnt. Einige der 54 Platten haben sich schon Sponsoren gesichert. Die anderen verbliebenen sind für „uns“ Fans zu haben. Wer also so eine Aufstiegsplatte mit Stern und Namenszug sponsoren möchte oder einer der alten Aufstiegsplatten ersteigern möchte, der wende sich an Lutz van Hasselt unter lutz.vanhasselt@alemannia-aachen.de. Die Einnahmen aus der Online-Versteigerung gehen in die Alemannia-Jugend, ebenso der Überschuss (sollte es einen geben) aus dem gesponserten Aufstiegsplatten.
 
Ich persönlich finde das eine gute Sache, auch wenn der Zeitpunkt gerade etwas schlecht gewählt ist aufgrund der desolaten Saison 2020/2021. Aber hält das einen Alemannen wirklich ab?
 
In diesem Sinne – nur der TSV 🖤💛😁
 
 

 

 

 

 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − sechs =