Internationale Fussballbörse in Lechenich

 

In alter Tradition fand vergangenen Sonntag 28. Oktober 2018 in Lechenich, im Herzen von Erftstadt, die 13. Internationale Fußball-Sammler-Börse statt. Vor 13 Jahren hatte Fußball Sammler Siegfried Holzheimer die Idee eine Fußball-Sammelbörse ins Leben zu rufen und auszurichten. Am 19. November 2006 fand diese zum erstenmal statt in zwei Hallen des Schul- und Sportzentrums in Lechenich. Seitdem pilgern jedes Jahr tausende Sammeler aus ganz Europa nach Erftstadt um dort alte Derivate ihres Vereins zu erhaschen oder selbst Sammelobjekte zu verkaufen. Ob Autogrammkarten, Trikots, Schals, Zeitschriften, Panini, Pokale, Eintrittskarten – hier findet das Sammlerherz alles was es begehrt. Und wie jedes Jahr gibt es einen Prominenten aus dem Fußball der sich zur Verfügung stellt und Autogramme gibt bis zum Umfallen. Dieses Jahr war es der Weltmeister von 1990 und 1. FC Köln Legende Pierre Littbarski.

 

J. Morgenstern (li.) und Matthias Groß (re.) – zwei passionierte Alemannia Sammelhändler aus Langerwehe und Düren

 

Die Fußball-Börse war sehr gut besucht, in den Hallen war es proppenvoll und draußen standen schon hunderte Fans an für ein begehrtes Autogramm von Pierre Littbarski. Es gab so viel zu sehen, man wusste überhaupt nicht wo man zuerst schauen sollte. Hier konnte man gute Schnäppchen machen, denn einige Autogrammkarten oder Bergmann Sammelkarten bekam man hier für weniger als einen Euro,  während man im Internet dafür schon gute Euro Preise bezahlen musste. Ich war natürlich da um in erster Linie nach alten Alemannia Derivaten Ausschau zu halten. Und hatte ich vorher vermutet das es wahrscheinlich nicht sehr viel über Alemannia geben würde, wurde ich eines besseren belehrt. Es gab einige Stände die Alemannia Sachen anboten, darunter auch zwei Sammelhändler aus Langerwehe und Düren. Mit beiden kam ich ins Gespräch und war recht erstaunt was man dort alles bekommen konnte. Da schlug das schwarzgelbe einen Doppelsalto. Ich sammel ja auch privat sehr viel von Alemannia aus dem 60-80 Jahren, aber hier waren Spieler bei die mir bis dato unbekannt waren.

 

Wolfgang Flören

 
Erstaunt war ich das es viele Bergmann Sammelbilder und Alben gab aus den 60er Jahren. Diese wurden für einen doch recht erschwinglichen Preis angeboten, wenn man die Preise auf eBay als Vergleich heranzieht. Da gab es dann nicht nur Sammelbilder ohne Klebereste, sondern auch auch in einer hervorragenden Qualität. Überrascht war ich als ich an einem Stand eine kleine Alemannia Bilderserie entdeckte aus den 50er Jahren. Die hatte ich zuvor noch nirgends gesehen! Mit ein bisschen feilschen war der Satz meins :-) Es gab wirklich nichts was es nicht gab, und neben dem schauen, bewerten und kaufen war natürlich der Smalltalk sehr wertvoll. An einem anderen Stand konnte ich tatsächlich noch sehr gute Alemannia Bergmann Bilder erwerben, die man auch nicht so Vollständig auf einmal her bekommt. Wie es der Zufall wollte traf ich auch auf Wolfgang Flören, er richtete richtete vor fünf Jahren die erste Fußball-Sammlerbörse im Klömpchensklub aus! Hinter vorgehaltener Hand erzählte er das es in der Sommervorbereitung 2019 der Alemannia eine Neuauflage der Sammelbörse geben wird. Mit dabei wäre dann nicht nur ein aktueller Alemannia Spieler, sondern auch ein Weltmeister von 1974. Wann und wo es stattfinden wird – ich werde davon berichten wenn es soweit ist.
 
Nach mehr als drei Stunden war dann alles gesehen, der Sammelbeutel prall gefüllt und die Geldbörse leer. Just in dem Moment war die Autogrammstunde von Pierre Littbarski vorüber und ich konnte ihn noch für ein kleines Erinnerungsfoto begeistern. Man sah der fertig aus – aber kein Wunder nach mehr als 4 Stunden sämtlicher Autogramm Erfüllung. Nächstes Jahr wird die Fußball-Börse wieder hier sein, und ein Besuch schon vorgemerkt. Aber vielleicht trifft man sich im Sommer am Tivoli, wenn die zweite Auflage der Fußball-Sammelbörse an den Start geht.
 
 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

7 − zwei =