Gefangen im Corona Wartezimmer


 
 
Wie geht es weiter? Wann geht es weiter? Geht es überhaupt noch mal weiter? Diese Frage bleibt nach wie vor unbeantwortet seitens des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV), der vor einer Woche die Stimmung der West Regionalligisten einholte. Und die war eindeutig, 16 von 18 Vereinen plädierten für einen Abbruch der Saison. Nun muss der Verband eine Sitzung einberufen, das ganze in rechtssichere Texte gießen, um dann sicherzustellen das die Auf- und Abstiegsregeln so ausgestaltet sind das alle zufrieden sind – was nicht der Fall sein wird und kann. Solange harren die Vereine weiterhin aus und sind zum zuschauen verdammt statt Planungssicherheit zu haben.
 

Wie lange wir durchkommen, hängt derzeit komplett vom Wohlwollen unserer Partner, Sponsoren und Fans ab
Alemannia Geschäftsführer Martin vom Hofe

 
Während die meisten Vereine schauen wie sie mit Goldenen Tickets, Geisterspieltickets und sonstigen Versteigerungen irgendwie Einnahmen erzielen, flattert ein Zahlungsbescheid der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) ins Haus, mit einem erhöhten Beitrag von 50.000 Euro! Zahlbar für das Spieljahr 2019 bis zum 15. Mai 2020. Ein Aufschub ist nicht drin, der VBG (Pflicht-Unfallversicherer) will Kohle sehen. Es ist ja nicht so als würden die Vereine gerade im Geld schwimmen. Die Alemannia kann konkret, wie sicherlich die Mehrzahl der anderen Vereine, überhaupt nicht planen. Der Etat für eine kommende Saison ist noch so unsicher wie das Wetter in sechs Wochen. Spielertransfers liegen ebenso auf Eis wie auch Vertragsgespräche, da niemand seriöse Zahlen nennen kann und niemand weiß in welchen Finanzraum man sich bewegen wird. Die aktuelle Saison scheint bei der Alemannia jedenfalls gesichert, dank Sponsoren, Gönnern, und Fans. Natürlich dürfen keinen Regressansprüche angemeldet werden, das wäre dann ein dicker Schlag ins Kontor. Um diesen frühzeitig abzuhaken kann man hier ein Schreiben an die Alemannia formulieren. Aber alles was danach kommt und wie es weitergeht ist unbekannt im Dunstkreis von Corona und Co.
 
Auch die Teilnahme am lukrativen DFB-Pokal, das nicht nur Geld aus dem Gewinn des Bitburger (FVM) Pokal einbringen würde sondern auch ein vielleicht ausverkauftes Haus bescheren würde, steht momentan in den Sternen. Die Alemannia steht als Top-Favorit und Titelverteidiger im Halbfinale, doch ehe es zur Auslosung kam stoppte Corona auch diesen Wettbewerb. Der Fußball Verband Mittelrhein (FVM) hat auch noch keine zündende Idee wie es hier weitergehen kann, zumal in anderen Landesverbänden noch nicht mal die Halbfinalspiele feststehen. Gehen die Halbfinalspiele im FVM und das Finale als Geisterspiele über die Bühne? Wird ausgewürfelt oder der Wettbewerb ganz annulliert? Oder finden die Halbfinalspiele erst im September 2020 statt, wenn die Regionalliga West eine mögliche neue Saison 2020/2021 beginnt und die Vereine im FVM Verbund ihre unterbrochenen Spiele der Saison 2019/2020 dann fortsetzen? Nicht mal zwischen den einzelnen Verbänden ist eine klare Linie zu erkennen, und somit weiß auch niemand wie der Fahrplan aussehen wird. Was die Alemannia aber weiß ist das eine Fortführung im September 2020 utopisch ist, der Verein hätte am 1. Juli 2020 nur neun Spieler unter Vertrag, aus den oben genannten Gründen. Aber auch eine frühere Fortführung des Pokalwettbewerbes gestaltet sich als schwierig. Da sich die Alemannia Spieler bis August in Kurzarbeit befinden, wäre eine Unterbrechung oder vorzeitige Beendigung der Kurzarbeit aufgrund der Vorbereitung für die Pokalspiele wirtschaftlich schwierig. Das Kurzarbeitergeld ist ein fester Bestandteil der aktuellen Planung. Neue Spieler lassen sich solange auch nicht einstellen. Bis dahin lebt man von der Hand im Mund und wartet auf irgendein Zeichen wie es weitergehen kann. Unbefriedigend für alle Vereine, Trainer, Spieler, und Fans. Wir sind weiter verdammt auszuharren und abzuwarten bis jemand eine zündende Idee hat.
 
 
 
Bezugnahmend auf dem heute erschienenen Zeitungsartikel in der Aachener Zeitung basiert meine Zusammenfassung.
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

6 + 5 =