Nach der furchtbaren Saison 2020/2021 wurde bei der Alemannia der große Kehraus eingeleitet. Viele Spielerverträge wurden nicht verlängert, es musste ein personeller und mentaler Umbruch her. Alles wurde am und im Tivoli auf links gedreht. Geschäftsführer Martin Bader und Neu-Coach Patrick Helmes basteln gemeinsam an einer neuen Alemannia die uns Fans endlich wieder Spaß machen soll und auch innerhalb der Liga für Furore sorgen soll. Weg von dem stupiden Antifußball und wieder hin zu Kreativität und Angriffsfußball. Neben neuen Spielern wird auch der Stuff runderneuert. Und mit Timepartner wurde auch noch ein neuer Haupt- und Trikosponsor gefunden, der nicht nur regional sondern auch deutschlandweit bekannt ist.

Nach dem Abgang von Kristoffer Andersen musste auch ein neuer Co-Trainer gefunden werden. Gestern präsentierte die Alemannia dann direkt drei neue Trainer. Neuer Co-Trainer wird Uwe Grauer (zuletzt U19 Trainer von Eintracht Braunschweig), neuer Torwart-Trainer wird Sven Bachter (zuletzt U21 des 1. FC Köln) und neuer Athletik-Trainer wird Christopher Pinter (zuletzt FC Admira Wacker Mödling). Mit Sascha Eller wurde die Personalie der neu geschaffenen Stelle des sportlichen Leiters im Nachwuchsbereich bereits letzte Woche besetzt. Betrachtet man diese neue Stellschrauben dann kann man zu dem Schluss kommen das die Alemannia sich fit macht für eine neue und stabilere Zukunft, mit dem Blick auf die dritte Liga.
 
Die Liste der Spieler ist ziemlich lang geworden die den Verein verlässt bzw. verlassen musste. Ganze 16 Spieler räumen ihren Spind im Tivoli. Da der zuletzt ohnehin aufgeblähte Kader somit verkleinert wird, kamen im Gegenzug auch nur 9 Neuverpflichtungen zum Tivoli. Dabei gab es einen guten Mix aus bewährten Regionalliga Spieler und jungen hungrigen Talenten. Als “Königstransfer” dürfte wohl die Verpflichtung von Christian Gartner gelten, der mit Erfahrungen aus der 2. Liga und der österreichischen ersten Liga eine ganze Menge Qualität für das Mittelfeld mitbringt. Dazu musste Patrick Helmes ihn tagelang bearbeiten bis er endlich hier am Tivoli unterschrieben hat. Die neue Mannschaft, die bis zum Trainingsstart am kommenden Samstag weitgehend feststehen wird, soll endlich wieder das lang vermisste Feuer am Tivoli entfachen. Die Order lautet das man die gegnerischen Teams überraschen und aggressiv bespielen will. Schöne und wohlige Worte die wir gerne und schon oft von diversen Trainern in der Vergangenheit gehört haben, wir aber dann in schöner Regelmäßigkeit ziemlich enttäuscht wurden. Das soll diesmal nicht so sein und wir sind alle sehr gespannt wie es diesmal sein wird. Um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen gibt es die Gelegenheit jetzt am kommenden Samstag (3. Juli 2021), wenn Coach Patrick Helmes zum ersten Training der neuen Saison 2021/2021 bittet. Die Corona-Pandemie Lage mit seiner Inzidenz von zur Zeit um die 5 in der Städteregion Aachen lässt zu das zumindest wenigstens 100 Fans an diesem ersten Training teilnehmen können. Die Alemannia hat deswegen extra den Samstag Termin gewählt statt Montags, damit doch viele Fans teilnehmen können an einem freien Wochenende. Wir erinnern uns, letztes Jahr fand das erste Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt – dank Corona. Bei diesem ersten Training können wir bereits hautnah die neuen Spieler beäugen, aber auch die Spieler die letzte Saison zu uns gestoßen sind und zu denen man bislang noch keinen persönlichen Kontakt hatte. Genau das was uns verdammt gefehlt hat in der abgelaufenen letzten Saison.
 
Und noch gespannter sind wir wenn wir unsere Jungs dann in Aktion sehen, in den bislang acht vereinbarten Testspielen. Kaum veröffentlicht wurde allerdings wieder “rumgemosert” warum man gegen solche Gegner spielt statt höher klassigen Teams. Die Alemannia sucht den Mix aus “leichten” Gegner bis hin zum letzten spielstarken Gegner der die Testspielserie im Tivoli mit dem Regionalligisten aus Südwest FSV Frankfurt abschließt. Dann werden wir sehen wo die Mannschaft steht und sehnen uns in freudiger Erwartung den ersten Spieltag herbei. Wenn alles gut geht und die Inzidenz es zulässt werden bis zu 7.000 Zuschauer im Tivoli rein dürfen. Auch hier unken die ersten bereits das man froh sein kann wenn überhaupt 3.000 kommen. Aber nach einem Jahr des ausgesperrt sein und die Hoffnung auf die neue Mannschaft denke ich persönlich schon das es annähernd 5.000 werden, und wenn wir erstmal eine Serie hingelegt haben wo wir weit oben stehen auch mehr :-). Soviel zur blanken Theorie und Vorschusslorbeeren für die neue Mannschaft und die neue Saison. Was dann zählt ist das was auf dem Platz passiert. Und ehrlich, ich bin froh wenn es mal ruhig bleibt, wir guten Fußball sehen, natürlich auch Niederlagen erleben werden, aber Hauptsache nie mehr so eine Saison wie 2020/2021 mit einer destruktiven Mannschaft”. Das wollen wir nie mehr sehen! Aber ab jetzt freuen wir uns das bald wieder der Ball rollt 🙂
 
 

Alemannia Kader 2021/2021:

Tor: Joshua Mroß, Mario Zelic

Abwehr: Franko Uzelac, Tjorben Uphoff, Aldin Dervisevic, Marco Damaschek, Jannis Held, Lukas Wilton, Peter Hackenberg

Mittelfeld: Marco Müller, Mergim Fejzullahu, Dustin Zahnen, Dino Bajric, Lars Oeßwein, Matti Cebulla, Nils Blumberg, Christian Gartner

Sturm: Hamdi Dahmani, Jannik Mause, Tim Buchheister

Entscheidung ob Oluwabori Falaye verlängert fällt diese Woche, Frederic Baum ist erstmal Rekonvaleszenz

 
 

 
 
Sommerfahrplan:

03.07.2021 // 15:30 Uhr // Trainingsauftakt (Trainingsplatz Sevilla)

14.07.2021 // 19:00 Uhr // Teutonia Weiden/Rheannia Würselen – Alemannia (Würselener Lindenplatz)

17.07.2021 // 14:00 Uhr // FSV Gerlingen – Alemannia (Anlage Grün-Weiß Elben im Kreis Olpe)

21.07.2021 // 18:30 Uhr // SV Breinig Breinigerberg – Alemannia (Stadion Schützheide)

24.07.2021 // XX:XX Uhr // Gegner noch offen

27.07.2021 // 19:00 Uhr // SV Eilendorf – Alemannia (Stadion an der Halfenstraße)

30.07.2021 // 19:00 Uhr // Kickers Emden – Alemannia (Ostfriesland Stadion)

31.07.2021 // 15:30 Uhr // Hamburger SV II – Alemannia (Anlage HSV)

07.08.2021 // 14:00 Uhr // Alemannia – FSV Frankfurt (Tivoli Stadion)

 

 

Hier nochmal alle Zu- und Abgänge aufgelistet.

Zugänge:

  • Tjorben Uphoff (Wuppertaler SV)
  • Dino Bajric (Sportfreunde Lotte)
  • Lars Oeßwein (1. FC K´lautern II)
  • Tim Buchheister ( (1. FC K´lautern II)
  • Marco Damaschek (Bonner SC)
  • Jannis Held (1. FC K´lautern II)
  • Jannik Mause (FC Wegberg Beeck)
  • Lukas Wilton (SV Babelsberg)
  • Christian Gartner (Admira Wacker Mödling)

Abgänge:

  • Robin Garnier (Winterpause – Eintracht Trier)
  • Kai Bösing (Winterpause – MVV Maastricht)
  • Vincent Boesen (Winterpause – SV Elversberg)
  • Muja Arifi (FC Wegberg Beeck)
  • Nick Galle ( 1.FC Saarbrücken)
  • Stipe Batarilo (Fortuna Köln)
  • Takashi Uchino (Fortuna Düsseldorf II)
  • Steven Rakk (Hessen Kassel)
  • Leon Gädicke (SV Lichtenberg 47)
  • André Wallenborn (Altona 93)
  • Florian Rüter (SV 1910 Breinig Breinigerberg)
  • Marwin Studtrucker (unbekannt)
  • Terence Groothusen (unbekannt)
  • Oguzhan Aydogan (unbekannt)
  • Alexander Heinze (unbekannt)
  • Simon Seferins (unbekannt)
  • Matti Fiedler (unbekannt)
  • Valentin Manzenreiter (unbekannt)
  • Sebastian Schmitt (unbekannt)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − zehn =