Der Alemannia Traditionsweg


 
Ihr habt bestimmt schon einmal die Bilder gesehen, die im Tivoli Stadionumlauf an den Kiosken links und rechts hängen. Einige von euch werden sicherlich alle Bilder kennen, einige wahrscheinlich nicht – bedingt durch die nun seit 2015 nicht mehr durchgängig geöffneten Umlaufbereiche im inneren des Stadions. Und besonders im Gästebereich dürften nur die wenigsten von uns jemals gesehen haben welches Bild dort hängt. Aus diesem Grund habe ich mir gedacht, ich stelle euch die 32 Bilder einmal hier vor. Da die Bilder von Ende 2010 sind, und ich diese damals aus “der Hüfte” machen musste, ist die Qualität leider nicht so gegeben wie ich es mir heute vorstellen würde. Aber ich habe ich mir aber fest vorgenommen diese beizeiten nochmal zu aktualisieren, dann in einer besseren Qualität und ohne Lichtreflexe.
 
 
Im Rahmen des 110-jährigen Jubiläum der Alemannia wurde am 21.12.2010 im Tivoli Stadionumlauf der Alemannia Traditionsweg eröffnet. Beim Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt (6:4 n. E.) gab es zum ersten mal einen chronologischen Rundgang durch die Vereinshistorie. An jedem der 16 Kioske wurden zwei Tafeln angebracht, die einen bedeutenden Moment der Alemannia Historie darstellen sowie ein daran beteiligter Spieler. Garniert ist das ganze mit Fotos und Texten aus jenem Zeitpunkt. So findet man dort nicht nur Spielerpersönlichkeiten, sondern auch Ereignisse wie die Vizemeisterschaft in der Bundesliga, die DFB-Pokalendspiele und die diversen Aufstiege der Alemannia. Der Traditionsweg beginnt und endet zwischen der Süd- und Westtribüne.
 
Die Tafeln waren auch dazu gedacht das man jedem der 16 Kioske im Stadionumlauf ein “Gesicht” und “Namen” geben wollte. So sollte man sich zum Beispiel an der “Roger Claessen seiner Bude” verabreden können. Die damalige Stadiongruppe, die aus Alemannia Verantwortlichen, Fans und Fanklubs bestand und aus deren Feder diese Idee entstammte, hatte zuvor schon andere Ideen erfolgreich umgesetzt. So wurden vorher auch das Museumseck samt Mini-Tivoli im Alemannia Fanshop installiert, die Gestaltung des Treppenhauses zum Klömpchensklub und Alemannia Fanshop mit den UEFA Cup Reisen und diversen Alemannia Wappen sowie das Ausstellen aller Mannschaftsfotos seit 1900 im Foyer (zwischen Fanhop und Klöpchensklub). Und natürlich auch abschließend die Alemannia Jahrhundertelf unterhalb der Theke im Klömpchensklub.
 
Leider wurden zwischenzeitlich die ganzen Mannschaftsfotos im Foyer wieder entfernt, der Grund ist mir leider unbekannt. Ob diese irgendwann mal wiederkommen oder andere Fotos dort ausgestellt/aufgehängt werden – wer weiß das schon. Immer wieder gab es seid dem Tivoli Stadionneubau Ideen wie man dort die Geschichte der Alemannia einbringen kann. Räume dafür dürfte es immer noch mehr als genug geben, denn die nun bald 120-jährige Alemannia Geschichte verdient mehr Platz als in einer Ecke im Alemannia Fanshop. Nachdem die Heimspielstätte der damaligen Alemannia U23 dem Parkhaus weichen musste, sollte nach dem Tivoli Neubau ein neues Amateurstadion gebaut werden. Eine Idee war seinerzeit das neue Amateur-Stadion in Werner-Fuchs Stadion zu benennen. Wie wir aber alle Wissen wurde bedingt durch die Alemannia Insolvenz nichts mehr daraus, und mittlerweile gibt es auch keine Alemannia U23 mehr. Ab und zu schwebt immer noch die Idee durch dem Tivoli einzelne Tribünen, Aufgänge oder Wege im Umlauf nach Alemannia Persönlichkeiten zu benennen. Diese Ideen lagern aber alle in der Schublade, weil es wie immer keine Zeit dafür gibt, es an der nötigen Umsetzung und letztendlich am Kleingeld liegt. Es gibt immer etwas wichtigeres zu tun oder besser gesagt – irgendwas ist immer.
 

Einweihung des Max-Salomon-Weg am Tivoli
Einweihung des “Max-Salomon-Weg” am Tivoli

 
Dennoch wurde Anfang des Jahres eine gute Entscheidung umgesetzt um eine Alemannia Persönlichkeit zu ehren, die quasi wieder heim geholt wurde am Tivoli. So gab es am 5. Juli 2019 eine neue Wegbenennung am Tivoli Stadion. Hinter der Südtribüne, von Ecke Südwest bis Südost wurde der Max-Salomon-Weg eingeweiht. Zusätzlich erinnert an unseren ehemaligen Alemannia Spieler ein Schild das an der rechten Ecke der Südtribüne hängt. Irgendwann sollen noch zwei Straßenschilder aufgestellt werden, damit auch Besucher die nicht so Ortskundig sind auf diesen besonderen Ort hingewiesen werden. Unten habe ich den entsprechenden damaligen Artikel dazu nochmal verlinkt, und wie es auch dazu kam. Da die Alemannia unmittelbar vor dem 120-jährigen Vereinsjubiläum steht, darf man gespannt sein welche weiteren Überraschungen sie bereithält um weitere legendäre Alemannia Persönlichkeiten zu ehren. Tradition ist schließlich wenn man sich an ihrer erinnert, und das auch sichtbar macht.
 
Der Alemannia Traditionsweg im Umlauf des Tivoli Stadions. Jeder der 16 Kioske ist mit einem Spieler und einem Ereignis versehen aus den vergangenen geschichtsträchtigen Jahren der Alemannia Historie.
 
Josef Emunds – Der Anpfiff – 16.12.1900
Hans “Jean” Wesche – Spielplatz – 1908
Max Salomon – Meister vom Rhein – 22.2.1931
Reinhold Münzenberg – Der Eiserne – 7.06.1934
 
Josef Derwall – Ewige Rivalen – 1.5.1953
Michael Pfeiffer – Erleuchtung – 28.8.1957
Christian Breuer – Finale Schwarz-gelb – 22.5.1965
Josef Martinelli – Aufstieg 25.6.1967
 
Roger Claessen – Vize – 7.6.1969
Joaquin “Jo” Montanes – Fiesta – 13-8.1975
Norbert Buschlinger – Der Schuss – 31.7.1981
Stephan Lämmermann – Durststrecke 1990-1999
 
Thomas Lasser – Die Rückkehr – 16.5.1999
Der 12. Mann – Geie Kurve – 29.5.2004
Erik Meijer – Europatour – 2004-2005
Reiner Plaßhenrich – Das Ziel – 16.04.2006
 
 
 

 
 
 

Einweihung Max-Salomon-Weg am Tivoli


 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

vier + drei =