Am Ende blieb nur die Bratwurst

 

Mensch was war ich sauer! Seit dem Gewinn des Bitburger Pokal 2019 ging schon so eine kleine Euphoriewelle durch Aachen. Spätestens mit der DFB-Pokalauslosung, wo die Alemannia nach sieben Jahren endlich wieder dabei war und gleich Champions League Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen zugelost bekam, hauchte die Euphorie durch und um den Tivoli. Die Dauerkarten erklimmten die 3.000er Marke, das DFB-Pokalspiel ist mit 31.000 Zuschauer nahezu ausverkauft, und nun ging es am ersten Spieltag der Regionalliga-West zum lädierten Wuppertaler SV. Mit der ganzen Euphorie im Rücken sollte dort der Grundstein in einer phantastischen Saison gelegt werden – soweit das imaginäre Drehbuch im Kopf.

 

Nach 90 Minuten war dann aber statt Jubel, Trubel, Heiterkeit nur Tristesse angesagt. Mit 2:1 verbockte man den Auftakt in Wuppertal, obwohl man ja nicht einmal schlecht gespielt hat. Aber halt leider auch nicht gut genug! Wuppertal machte das bestmögliche aus ihren Chancen und durfte am Ende zurecht feiern. Bei der Alemannia war da nur Kopfschütteln angesagt, auch wenn man später lesen musste das man ja eigentlich hätte 5:0 gewinnen müssen. Ja, dann hätte man aber auch ganz anders auftreten müssen. Und hätte man nicht zwei dumme Tore kassiert, dann hätte man vielleicht doch was aus Wuppertal mitnehmen können. Aber so ist das mit dem hätte und dem abschließenden hat aber nicht funktioniert. Nun werden zum ersten Saison-Heimspiel am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf II statt 8.000 “nur” 6.000 Zuschauer im Tivoli erwartet. Immerhin, die Euphorie ist doch nicht ganz verschwunden. Schließlich könnte man mit einem überzeugenden Sieg die Auftaktniederlage kaschieren. Am Ende war es vielleicht doch ganz gut das es am Anfang direkt einen auf die Mütze gab, denn so ist in manchen Köpfen wieder Platz für die Konzentration auf das Wesentliche – und auf die eigene Leistung. Am ersten Spieltag wird zum Glück noch nicht über Auf- oder Abstieg entschieden, aber mit einem Sieg wird vieles leichter. Am Samstag muss das nun gelingen, denn ich weiß nicht wie lange man das Euphorie Pflänzchen noch so strapazieren kann.

 

Ole Ole Alemannia….

 
 
 

 

Das könnte dich vielleicht auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

1 × 1 =