Alemannia Jahresrückblick – November 2014

Alemannia-Jahresrückblick-14-November

 
Alemannia musste sich diesen Monat erneut mit seinen “Fans” befassen, denn auch die Verbands-Spruchkammer machte nun Druck. Daneben rückte der Bau des Tivoli wieder im Vordergrund, wurden etwaigige Baumängel bereits beglichen? Sportlich lief es im November glänzen, man beendete die Hinrunde als Vize-Herbstmeister punktgleich hinter Tabellenführer Rot Weiß Essen.
 
 

05.11.2014 – Konsequenzen beschlossen

Nachdem die „Karlsbande Ultras“ wieder rückfällig wurde in Köln und Wegberg, werden seitens Alemannia wieder Sanktionen beschlossen. Weder Fahnen noch das Mitführen, Aufhängen und Präsentieren von (bestehenden und neuen) Zaun-, Schwenk- und Blockfahnen, Bannern, Spruchbändern, Transparenten und Doppelhaltern mit Schriftzug oder Logo der „Karlsbande Ultras“ / „KBU“ ist ab sofort auf dem Tivoli wieder verboten.

 

 

08.11.2014 – Alemannia im Stile eines Spitzenreiters

Gegen den starken Aufsteiger aus Rödinghausen war Geduld gefragt. Dies bewies die Alemannia und schlug in den entscheidenden Momenten zu. Am Ende sollte ein 3:0 Heimsieg herausspringen nachdem Dennis Dowidat, Fabian Graudenz und Sahin Dagistan die Tore erzielten. Beim Abpfiff sangen die 8.400 begeisterte Fans „Oh wie ist das schön“ zum neuen Tabellenführer der Regionalliga West da die Konkurrenz aus Köln und Essen nur Remis spielte. Das hatte man wirklich lange nicht mehr gehört.

 

 

15.11.2014 – Die besten Abwehrketten trennen sich 0:0

Wenn die beiden besten Abwehrreihen der Liga aufeinandertreffen, ist ein 0:0 am Ende kein ganz so überraschendes Ergebnis. Trotz guter Vorstellung bei den Ost-Westfalen ließen die schwarzgelben gute Torchancen liegen. Am Ende hätte man sich auch nicht über Niederlage beschweren dürfen, den Verl hatte ebenfalls noch gute Einschussmöglichkeiten. Durch das Remis verliert Alemannia die Tabellenführung an RW Essen, die nun punktgleich gleichzogen und aufgrund des besseren Torverhältnisses auf dem Sonnenplatz thronen.
 
 

21.11.2014 – Hart erkämpfter Sieg im Bitburger Pokal

Sah es in der ersten Halbzeit noch nach einem unaufgeregten Heimsieg aus, sollte sich das in Hälfte zwei gegen Ligakonkurrent FC Hennef 05 als hartes Stück Arbeit herausstellen. Nach einer 1:0 Pausenführung, und etlichen Chancen, rechnete niemand der 4.800 Zuschauer damit dass hier noch etwas anbrennen könnte. Aber auf einmal war der „Underdog“ da und erzielte das 1:1. Die Alemannia hatte nun Glück nicht auch noch in Rückstand zu geraten, nachdem Freddy Löhe im direkten Duell klären musste. In der 84. Minute bugsierte dann Marcus Hoffmann am langen Pfosten den Ball zum 2:1 ins Netz, und sicherte damit den Einzug ins Viertelfinale des Bitburger Pokals.

 

 

21.11.2014 – Alemannia trauert um „Bübbes“ Kehr

Hans-Josef, genannt „Bübbes“, Kehr ist tot. Der ehemalige Alemannia-Stürmer starb am Mittwochabend im Alter von 63 Jahren. Kehr erzielte für die Alemannia insgesamt 54 Tore in der 2. Bundesliga und liegt damit hinter Benjamin Auer auf Platz zwei der ewigen Torschützenliste der Alemannia.
 
 

27.11.2014 – Spruchkammer droht Alemannia bei weiteren Vergehen

Die Spruchkammer des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbands hat die Alemannia zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro verurteilt. Die Hälfte der Strafe wurde auf Bewährung ausgesetzt, 750 Euro sind sofort fällig. Der Bewährungszeitraum beträgt ein Jahr. Bei weiteren gravierenden Vorfällen werden automatisch die restlichen 750 Euro fällig, außerdem muss die Alemannia mit einem Zuschauerteilausschluss rechnen.
 
 

27.11.2014 – Baumängel am Tivoli wieder Thema

Kurz vor dem Verkauf des Tivoli an die Stadt Aachen ereilt nochmal die Vergangenheit den Verein. In Teilen des Stadions blüht der Schimmel, Teile der Rasenheizung fehlen und hier und da sind immer noch sichtbare Baumängel vorhanden. Die städtische Stadionbeteiligungsgesellschaft und der Insolvenzverwalter der Stadion GmbH haben kurz vor dem Ablauf der Gewährleistungszeit gegen Bauunternehmer Hellmich geklagt. Die Frage ist nur, warum wurden diese Schäden nicht schon am Anfang behoben? Und warum ruhte das Thema lange so schweigsam still? Gab es doch Zahlungen von Hellmich die dann anderweitig versickerten statt im Stadion? Alles Fragen die nun wieder einmal die Gerichte und Gutachter beschäftigen werden.

 

 

28.11.2014 – Alemannia beendet die Hinrunde als Vize-Herbstmeister

Wieder wurde die Geduld der Alemannia Fans auf eine harte Probe gestellt. Nach einer 1:0 Pausenführung durch Kris Thackray kam der Abstiegskandidat aus Siegen per Handelfmeter zum 1:1 Ausgleich. Ehe der Strafstoß ausgeführt wurde beging ein Siegener Spieler eine Tätlichkeit so das der Gast nun in Unterzahl agieren musste. Nach dem Ausgleich drängte Alemannia in Überzahl auf den Sieg, aber erst in der 84. Minute gelang dem eingewechselten Taku Ito das Abwehrbollwerk der Sportfreunde zu brechen und erzielte volley das 2:1. 8.500 Zuschauer feierten am Ende des Spiels den kleinen Japaner und den Vize-Herbstmeister. Punktgleich mit RW Essen thront man ganz oben in der Tabelle. Wer hätte das gedacht am Anfang der Saison?

 

 

Letzter Jahresrückblick – Oktober 2014

Schreibe einen Kommentar

achtzehn − 9 =