Alemannia Aachen – Zwischen Stolz und Enttäuschung

DSCN2265_cop

 

Gastbeitrag geschrieben von Marius Olion
  
„Du bist mein Stolz und meine Liebe TSV“ schallt es jedes Spiel durch den Tivoli und die Provinzstadien der Republik. Auch jetzt, wo der Aufstieg mit hoher Wahrscheinlichkeit verfehlt wird, heißt es noch „Stolz“ und nicht „Enttäuschung“ – zu Recht!

 

Doch die Enttäuschung ist da. Man hatte sich zwar zu Beginn der Saison nicht vorgenommen am Ende da oben zu stehen und auch erwartet hat es keiner, aber die wohl beste Mannschaft, die wir in den letzten Jahren hier am Tivoli sehen konnten, hat es tatsächlich geschafft, alle zu überraschen – so ganz Alemannia-Like. Auf einmal gewann man regelmäßig, man setzte sich in den oberen Rängen fest und die Fans konnten das Wort „Spitzenreiter“ nicht selten in den Mund nehmen. Der Patient atmet wieder, Alemannia lebt! Aber jetzt, wo man dann doch da oben steht, dann fühlt man sich da auch Pudelwohl – da ganz oben, alle hinter sich – wenn da nicht
 
Borussia Mönchengladbachs Zweite wäre, die Spiele am laufenden Band gewinnt. Jetzt wollte man aufsteigen, jetzt wo man so nah dran war. Und kaum war das Wort „Aufstieg“ auch offiziell in den Mund genommen worden, verflog auf einmal die Magie, die die Mannschaft bis dahin auf dem Platz versprühte.

 

Anfang des Jahres lockte man die über 30 Tausend Zuschauer ins Stadion und gewann gegen den damaligen Aufstiegsaspiranten RW Essen, ein 4:0 Auswärtserfolg gegen Düsseldorf folgte und dann…dann kam nicht mehr viel. Man verlor gegen Kray, in den sozialen Netzwerken wurde heiß über die Gründe diskutiert: „Die wollen gar nicht aufsteigen“, hieß es dort zum Beispiel. „Alles Quatsch“ postete unser Torhüter Frederic Löhe, den einige für die nächste Saison schon im Tor eines anderen Vereins gesehen hatten. Doch dann kam sie wieder, die Magie. Der Tabellenführer aus Mönchengladbach war zu Gast -Topspiel, Topkulisse, Löhe hat am gleichen Tag verlängert (Danke dafür!). Und wie das eben so ist, den Alemannen liegen diese Spiele – Fußball vom feinsten, geile Stimmung, einfach die beste Saisonleistung. Da war sie wieder, die Hoffnung auf den Aufstieg. Die war aber schnell wieder weg. Es folgte eine Niederlage in Herne bei Schalkes Zweitvertretung, die sich in der Tabelle eher unten wiederfindet. „Jetzt ist es endgültig vorbei – diese Flaschen“, schreibt ein User auf Facebook. Andere haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben – mit Recht. Gladbach schwächelt, einen anderen Konkurrenten als die Jungfohlen scheint es da oben nicht zu geben – oder doch? Auf jeden Fall lässt die Niederlage des Niederrhein-Nachwuchses in Rödinghausen wieder hoffen, zumindest für eine kurze Zeit.
 
Viktoria Köln kam, der Tabellendritte. Die Viktoria hatte niemand mehr auf dem Schirm, sie lagen zur Hinrunde schließlich 12 Punkte zurück. Aber nach einer niederlagenlosen Rückrunde lauerten sie wieder. Alemannia wollte das ändern, also war das Motto: „Viktoria schlagen und wir sind wieder oben dran.“. Es wäre auch zu schön gewesen…die Viktoria macht ein Tor, Aachen keins- aus der Traum! Zu allem Überfluss hat Köln die Aachener auch noch überholt und genießt jetzt den Platz an der Sonne, aber NOCH den Schattenplatz hinter den Gladbachern. Diese liegen jetzt nur noch einen Punkt vor der Kölner Viktoria. Und Aachen? Nahezu chancenlos auf Platz 3.

 

Die Enttäuschung macht sich nun auch bei den größten Optimisten breit, die bis zuletzt an den Aufstieg geglaubt haben. Nachvollziehbare Enttäuschung, schließlich war der große Traum zum Greifen nahe. Aber es war doch trotzdem eine grandiose Saison, die nach langer Zeit mal endlich wieder gut tat. Der Stolz sollte überwiegen. Der Stolz auf eine tolle Mannschaft, auf ein tolles Trainerteam, auf tolle Fans und einfach auf eine fantastische Mischung.
 
Es gibt da etwas, über das wir uns freuen sollten: ALEMANNIA AACHEN KANN WIEDER GEWINNEN! Und das ist doch eine wunderbare Erkenntnis aus einer tollen Saison. Und wenn es Alexander Klitzpera gelingt, die Mannschaft (samt Trainerteam) zusammen zu halten und vielleicht noch einen kaltschnäuzigen Stürmer zu holen, dann dürfen wir uns auf eine noch bessere nächste Saison freuen. In diesem Sinne, mit Vollgas in die letzten 3 Spiele um der Saison den Abschluss zu geben, den sie verdient. Danke an das gesamte Team für die Hammer Saison, weiter machen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

acht − 2 =