10 Jahre Tivoli – Am Anfang waren die Wildknipser

 
 

Wisst ihr noch? Am Anfang waren die Wildknipser :-D
Als seitens Alemannia feststand wann und wo der neue Tivoli gebaut wird, da haben Manfred und ich uns direkt entschieden dies mit unseren Kameras zu begleiten. Denn wann erlebt man als Fan schon einen Stadionneubau? Ich erinnere mich das Nachmittags mit dem Wagen zur Soers gefahren bin und an der Tivoli Eissporthalle geparkt hatte. Direkt gegenüber sah man – nichts. Außer ein paar Sträucher war es ein riesengroßer Platz wo Busse und weiß der Teufel noch wer parkte. Wahrscheinlich wurde das Areal damals schon vom ALRV im Rahmen des CHIO benutzt, da kann ich mich aber nicht daran erinnern. Im fernen Hintergrund sah man die Gartenanlage, wo man erst bei genaueren Hinsehen sah das es eigentlich zwei Gartenkolonien waren, einmal “Roland” und einmal “Groß Tivoli”.
 
Unter meinen damaligen alten Blog kartoffelkaefer.blogspot.de habe ich die Baustellenfotos veröffentlicht, Manfred unter seiner eigenen Bildergalerie. Da es meinen alten Blog nicht mehr gibt habe ich zum Glück damals kurz vor Löschung meines Blogs die ganzen Artikel per PDF gesichert. Im Alemannia-Forum kann man übrigens heute noch die Diskussionen nachlesen unter der Rubrik “Stadionforum”, leider sind natürlich alle Links zu den Bildern (ob von mir, Manfred oder anderen) mittlerweile verschwunden. Zehn Jahre sind im Internet eine lange Zeit, selbst die Links von der Aachener Zeitung zum Thema Stadionneubau laufen heute ins Leere.
 
Damals waren wir für viele die einzige Quelle für zumeist die Fans die nicht jeden Tag vor Ort waren oder die Baustellenführungen besuchen konnten. Zuweilen wurde bei der Alemannia ausgelost wer an den Baustellenführungen teilnehmen konnte, einer von uns hatte immer Glück. Und wenn keiner Glück hatte sind wir einfach alleine zur Besichtigung gefahren, Gummistiefel geschnürt und rauf auf das Gelände. Das haben wir eigentlich fast jeden Tag gemacht, heute Frage ich mich woher die Zeit dafür hatten?! Im Verlauf der eigenständigen Baustellenbesuche gab es während der gesamten Bauzeit die kuriosesten Begegnungen. Sei es mit der Polizei, die uns
freundlich aber bestimmt des Geländes verwies, oder dem Baustellen-Polier (Erkennungszeichen weißer Bauhelm) der uns fragte “Gehören sie zur Alemannia?”, was wir das wahrheitsgemäß mit “Ja” beantworteten – wir waren ja schließlich “Alemannia” Fans :-D. Unvergessen auch wie oft uns Ago Vildic, der Betreuer der Alemannia Jugend, uns immer wieder vom Gelände scheuchte bis er irgendwann einfach aufgab und auch zu einem Schwätzchen bereit war :-). Zwischendurch erwischten wir auch immer mal Fans die ebenso wie wir einfach neugierig auf das weitläufige Feld umher zogen und Fotos machten (Grüße an Hans) :-). Wir hatten auch Glück dass das Reitstadion nebenan fast immer ein Türchen offen hatte und man rauf auf die Tribüne konnte. Oben angekommen hatte man einen wunderbaren Überblick über das gesamte Areal. Da war zufälligerweise auch die Alemannia Webcam1 angebracht :-)
 
Wir hatten ja auch nichts böses vor auf dem Gelände, uns trieb einfach die Neugierde voran. Vor allem als die Arbeiten sich mehr und mehr ins Stadioninnere verlagerten, und auch die offiziellen Webcams nichts mehr neues zeigen konnten, schauten wir uns auch dort um und gelangten in Bereiche die man heute nicht mehr sieht. Das ging soweit das man fast den Ausgang nicht mehr fand unterhalb der Westtribüne, die einzige Tribüne die in der herkömmlichen Weise gebaut wurde und nicht aus Fertigteilen bestand. Damals fragte man sich immer was das am Ende werden sollte, egal ob es Räume, Löcher im Boden oder Decke, Durchgänge, oder geschlossene Bereiche waren. Erst nach und nach, als das Stadion sich seiner Fertigstellung näherte wurden diese Fragen dann beantwortet.
 
Nach über einem Jahr, von der Ertüchtigung des Geländes, Spatenstich bis zur Eröffnung mit dem ersten Spiel gegen den FC St. Pauli, sind alleine bei mir über 8.500 Fotos vom Stadionneubau zusammengekommen. Wir haben damals wirklich alles fotografiert was es zu fotografieren gab. Wir waren z.B. auch nach Stolberg zum Bahnhof gefahren, als es hieß das dort die ersten Fertigbetonteile für die Tribünen liegen würden. Viele fanden es sehr schön so mit Bildern informiert zu werden, einem wiederum gingen wir damit anfangs auf dem berühmten Senkel. Von Laienfotografen bis Wildknipser war in seinem Schreib-Repertoire alles dabei :) Wir hatten aber auch das Glück das die Alemannia selber nicht mit der Veröffentlichung ihrer eigenen Fotos und Videos hinterher kam auf ihrer Stadion-Webseite. Zum damaligen Zeitpunkt gab es auch wenig offizielles zu Bauplänen, Kosten und Transparenz, wie in den diversen Foren immer wieder bemängelt wurde.  Ach, man könnte noch seitenweise weiter schreiben was wir alles erlebt haben mit dem Stadionneubau. Aber dann würdet ihr wahrscheinlich einschlafen :-)

 

Hat heute einen Ehrenplatz – 32.900 Baustellenbesuche (v.l.n.r.: Baustellenguide Dipl. Ing. Marie Finkeldey, Projektleiter Baustellenführungen Colin Kraft, ich der Jeck und Alemannia-Geschäftsführer Frithjof Kraemer) am 13. August 2009

 

Nachdem der neue Tivoli fertiggestellt war wurde mir eine besondere Ehre zuteil. Eine Nachmittags rief die Alemannia an und teilte mir mit das man herausgefunden hat das ich am meisten die “offiziellen” Baustellenführungen besucht hätte. Aus diesem Anlass wollte man mir ein Trikot überreichen mit der symbolträchtigen Zahl 32.900.  Insgesamt besuchten seit Anbeginn des Neubaus 32.900 Besucher die Baustellenführungen, um das wachsende Stadion in Augenschein zu nehmen.
 
Ich werde in einigen Abständen anlässlich von “10 Jahre neuer Tivoli” einige Bilder vom Stadionneubau hier veröffentlichen unter dem Namen “Wisst ihr noch?” Falls ihr euch aber daran satt gesehen habt, sagt bitte frühzeitig Bescheid :-)

 
 
 
Hier einige Bilder wie es vor dem neuen Tivoli in der Soers mal aussah, wir schreiben den 10. – 22. Februar 2008.
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 

Das könnte dich vielleicht auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

fünf × 2 =