«

Jul 16 2017

Kartoffelkaefer

Alemannia Saisoneröffnung 2017

 

Die Alemannia Saisoneröffnung 2017 fand diesmal nicht auf dem Tivoli statt. Da der „Soerser Sonntag“ des CHIO mit dem Termin kollidierte war der Tivoli diesmal tabu. Es wurden Alternativen gesucht, und letztendlich mündete es 40km von Aachen entfernt im Sportpark Loherhof. Dort, wo sonst eigentlich das Angriffen mit den Alemannia Business Gästen stattfindet, sollte diesmal ein Alemannia Familientag entstehen.Das schmeckte im Vorfeld nicht jedem Fan, aber die Alemannia wollte aus der Not eine Tugend machen und sich auch den Fans in der Euregio präsentieren. Freddy Solty, Geschäftsführer des Sportpark Loherhof, hatte dazu die Idee die Saisoneröffnung am Loherhof auszurichten. 

 

 

Natürlich gehört so eine Saisoneröffnung eigentlich in den Tivoli, aber vielleicht setzen wir aus der Not einen Trend in Gang

Geschäfsführer Freddy Solty vom Sportpark Loherhof

 

Das Hauptaugenmerk lag nun mehr auf die Familien, wo diesmal auch den Kleinsten die Alemannia hautnah geboten wurde. Das hatte schon Alemannia Coach Fuat Kilic im Vorfeld versprochen, das es eine Alemannia zum Anfassen gibt und das nicht nur zur obligatorischen Autogrammstunde. Tatsächlich mischten sich später die Spieler unter den Fans im weitläufigen Gelände des Sportparks und waren nicht nur für ein „Schwätzchen“ zu haben sondern zeigten auch als Torhüter und Unterstützer der kleinen Fussballkünstler wie nah sie diesmal an den Fans waren. Pünktlich um 13 Uhr wurde die Saisoneröffnung offiziell gestartet.

 

 

Es kamen zwar diesmal nicht um die 25.000 Fans wie sonst üblicherweise, aber die die dort waren waren dennoch voll des Lobes für die Organisation. Das ging auch einher mit den wirklich zivilien Preisen für Getränke und Verköstigungen vom Grill, Kuchen und Smoothies. Da konnte man nicht meckern. Das Hauptaugenmerk lag aber wie immer bei der Autogrammstunde, wo sich diesmal zwar keine langen Schlangen bis zur CHIO Brücke bildeten, aber es dennoch voll war und die Fans aus allen Richtungen zu dem kleinen Zugang strömten. Dort saßen bereits die Spieler und Trainer und warteten darauf die ihnen die Autogrammkarten sprichwörtlich aus der Hand gerissen wurden.

 

 

 

Zu bestaunen gab es auch die neuen Trikots der Saison 2017/2018. Die Meinungen zu den neuen Trikots ging von „schön“, „geht so“ bis „absolute scheisse“ kontrovers auseinander. Geschmäcker sind verschieden, und zum Glück passte mir eh keins so das ich gar nicht in Verlegenheit kam 😀

 

                   Die neuen Alemannia Trikots

 

Neben Gesprächsrunden, zu der Regelmäßig auf der Bühne Robert Moonen einlud, zeigten auch Spieler wie Ryo Suzuki das man auch im Tor eine gute Figur machte. Um 17 Uhr begann sich der Sporthof zu lehren, unter dem Strich war es zumindest für Fans mit Kindern eine Runde Sache. Es war wirklich Familiär so wie man die Alemannia erlebt zum Anfassen. Ob es tatsächlich eine Daueinstitution werden kann bleibt fraglich, aber es könnte neben der offiziellen Saisoneröffnung ein weiteres Event werden für die Familien. Wir werden sehen. 
 
 
Hier noch eine Bilder aus der Saisoneröffnung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>