«

»

Dez 20 2016

Kartoffelkaefer

Jahresrückblick 2016: November – Dezember


 
 
 
02.11.2016 – Sieg in der ersten Bitburger Pokal Runde
 
Mit einem souveränen 3:0 Auswärtserfolg über Mittelrheinligist FC Wegberg Beeck zog die Alemannia in die zweite Bitburger Pokalrunde ein. Allerdings musste man bis zur zweiten Halbzeit warten, ehe vor 742 Zuschauer die Alemannia den Grundstein zum Sieg legte. Daniel Hammel, Tobias Mohr und Odaki schossen die Tore für die schwarzgelben. Nun erwartet man zuhause auf dem Tivoli Drittligist Fortuna Köln.
 
 
02.11.2016 – Auswärtsserie reißt in Schalke
 
Mit zwei schnellen Treffern stellten die kleinen Knappen aus Schalke schnell die Weichen zum Sieg. Bereits nach sechs Minuten musste Pascal Nagel das erste Mal hinter sich greifen, nach weiteren acht Minuten erneut. So blieb Alemannia schwach im Auftritt in der Mondpalast Arena. Erst in der zweiten Halbzeit konnte Tobias Mohr auf 1:2 verkürzen, doch weitere Chancen konnten nicht genutzt werden. Am Ende stand nicht nur die dritte Niederlage in Folge, sondern auch die erste Auswärtsniederlage in der Saison fest.
 
 
12.11.2016 – 3:2 Sieg im Stop Tihange! Spiel
 
Unter dem Motto „Stop Tihange!“ gewann die Alemannia, vor der Saison-Rekordkulisse mit 21.100 Zuschauern, verdient mit 3:2 gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln. Eine famose und effektive erste Halbzeit legte den Grundstein zum Sieg. Florian Rüter, Mergim Feijzullahu und Jannik Löhden trafen zur komfortablen 3:0 Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel war Köln mutiger und machte es mit dem Anschlusstreffer zum 3:1 nochmal spannend. Kurz vor dem Abpfiff gelang sogar noch der Anschlusstreffer zum 3:2, änderte aber nichts an dem Sieg der Alemannia.
 
 
23.11.2016 – Aus im Bitburger Pokal gegen Fortuna Köln
 
Das Pokal-Los hatte der Alemannia einen dicken Brocken serviert, Drittligist Fortuna Köln. Vor 2.800 Zuschauer auf dem Tivoli spielte die Alemannia glänzend auf führte gegen den Favoriten eine hart umkämpfte Partie. Doch der Favorit nutzte eine Unaufmerksamkeit und konnte sich so im Achtelfinale durchsetzen mit einem knappen 1:0 Erfolg.
 
 
24.11.2016 – Alemannia nimmst Stellung zu Fan-Protesten
 
Die Proteste der Fan-Gruppen, 19 Minuten schweigen gegen das Fahnenverbot, animierte Alemannia zu einer Stellungnahme. Die Gremien geben der Geschäftsführung Rückendeckung und Unterstützen die Sanktionen. Geisterspiele und weitere Strafzahlungen für Verfehlungen der „Fans“ könnte die Alemannia in existenzielle Nöte bringen. Mit den durchgeführten Sanktionen will man nun dagegen steuern.
 
 
29.11.2016 – Sieg zum Rückrundenauftakt
 
Im ersten Spiel der Rückrunde, gegen den abstiegsbedrohten Aufsteiger aus Siegen, konnte die Alemannia souverän mit 4:0 für sich entscheiden. Vor 4.100 Fans traf Florian Rüter doppelt. Timo Stadffeld per Elfmeter und Jannik Löhden per Kopf machten den höchsten Heimsieg dieser Saison perfekt.
 
 
30.11.2016 – Stop Tihange Spiel bringt knapp 9.000 Euro
 
Der Erlös stand fest, den die Alemannia an die grenzüberschreitende Initiative gegen das Atomkraftwerk Tihange spenden wird. Im Vorfeld hatte der Klub angekündigt, alle Einnahmen aus den Tageskartenverkäufen und den Versteigerungen der Sondertrikots abzüglich der spieltagsbezogenen Kosten zu spenden. Nach Abzug aller Kosten für Stadionmiete, Sicherheit, Kombi-Ticket (ASEAG) und Verbandsabgaben plus Aufwendungen für die Stadionreinigung, Malteser, Verkehrskadetten, Hostessen, Personal an den Ticketkassen, Parkhaus, Provisionen Vorverkaufsstellen, Ticketrohlinge und -gebühren, GEMA, Sonderbusse und zusätzliche Absperrzäune blieben unter dem Strich ganze 8.920,39 Euro übrig.
 
 
 

 
 
 
04.12.2016 – Niederlage in der Lohrheide
 
Im letzten Auswärtsspiel des Jahres, bei der SG Wattenscheid 09, setzte es eine unnötige 3:1 Niederlage. War man eine halbe Stunde lang die bessere Mannschaft, und konnte durch Mergim Fejzullahu sogar in Führung gehen, gab man in der zweiten Halbzeit das Spiel völlig unnötig aus der Hand und verlor. Durch zwei 30 Meter Freistösse drehte Wattenscheid das Spiel.
 
 
10.12.2016 – Sieg im Westschlager zum Jahresende
 
Alemannia belegt am Jahresende den 5. Tabellenplatz und überwintert im oberen Tabellenfeld. Mit einem 1:0 Sieg über Rot Weiß Oberhausen, vor 4.900 Zuschauer, verabschiedet sich die Alemannia in die Winterpause. Das Tor des Tages erzielte Florian Rüter.
 
 
11.12.2016 – Neuer Investor bekundet Interesse an Alemannia
 
Eine Gruppe um Wolfgang Holzhäuser, ehemaliger Geschäftsführer von Bayer Leverkusen, kann sich Engagement am Tivoli vorstellen. Neben dem Investor Florian Meise und Michael Kölmel soll Wolfgang Holzhäuser die Sprecher-Funktion übernehmen, und zudem seine Kompetenz und Netzwerk einbringen. Auch dieser Investor will 49,9% Anteile der Alemannia erwerben für 4 Mio Euro – eine spätere Aufstockung nach Fall der 50+1 Regel soll angestrebt werden, wenn es der Wille der Alemannia Mitglieder ist. Die Investorengruppe um Arena11 hat sich somit wohl zerschlagen.
 
 
12.12.2016 – U21 im freien Fall Richtung Abstieg 
 
Die U21 der Alemannia befindet sich in akuter Abstiegsnot und droht den Durchmarsch zu machen. Nach einer 5:2 Niederlage beim Tabellenführer, und Mitabsteiger aus der Mittelrheinliga SV Breinig, hat man nun schon sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.
 
 
15.12.2016 – Trainingsauftakt am 9. Januar
 
Nach der internen Weihnachtsfeier verabschiedeten sich die Spieler in den Urlaub, Coach Fuat Kilic gab jeden Spieler einen individuellen Trainingsplan mit für die fußballfreie Zeit. Am 9. Januar trifft man sich wieder am Tivoli um 10 Uhr, dann beginnt das Training für die restliche Rückrunde. In der Wintervorbereitung sind sechs Testspiele geplant, am 18/19. Februar 2017 startet man in der Regionalliga bei der TSG Sprockhövel.
 
 
18.12.2016 – Weihnachtsingen im Tivoli vor 20.000 Zuschauern
 
Neuer Rekord am Tivoli. Beim Weihnachtssingen, das zum vierten Mal stattfand, konnte man 20.000 Besucher begrüßen. Mit weihnachtlicher Musik, Gospel und Alemannia Liedgut wurde es bei Kerzenschein wieder ein unvergesslicher Abend. Vor allem als Jupp Ebert mit instrumentaler Unterstützung „You´ll never walk alleng“ anstimmte kochte der Tivoli wie zu besten Spielzeiten.
 
 
19.12.2016 – Alemannia Präsident tritt zurück
 
Alemannia Präsident Heinz Maubach gab bekannt das er zum Jahresende bei der Alemannia seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen bekannt. Maubach, seit 2014 im Amt, blieb für die Fußball Abteilung leider unsichtbar. Die Hoffnung besteht nun das wieder ein starker Mann die Präsidentschaft übernimmt, wenn es mit den Verhandlungen um potenzielle Investoren geht.
 
 
20.12.2016 – Investorengruppe in Aachen
 
Heute gibt es die erste Konsolidierung bei der Alemannia. Der neue Investor um Florian Meise und Michael Kölmel, sowie Sprecher Wolfgang Holzhäuser. Es sollen die ersten Pläne vorgestellt werden, mit denen man Anteile der Alemannia der kaufen will. Nach dem Gespräch will man an die Öffentlichkeit gehen und erste Informationen liefern.