«

»

Dez 23 2013

Kartoffelkaefer

Alemannia Jahresrückblick 2013 – Dezember

TSV-Jahresrückblick2013_Dez

 

Der letzte Monat im Jahr ist uns ja noch allgegenwärtig. Die Jahreshauptversammlung 2014 wurde terminiert, die Insolvenz wird vermutlich im Januar abgeschlossen werden. Dann hat man hoffentlich auch einen wasserdichten Vertrag mit Michael Kölmel geschlossen. Das letzte Spiel der Hinrunde ging verloren, das erste Rückrundenspiel wurde abgesagt. Geld für eine Inbetriebnahme der Rasenheizung ist eben nicht drin. Für einen neuen Rasen noch viel weniger. Aber für die Regionalliga muss es reichen. Zum Jahresende musste man sich wieder von einem langjährigen Alemannen verabschieden, der nach schwerer Krankheit verstarb. Auch drei Spieler kehr(t)en der Alemannia den Rücken, Jan-Frederick Göhsl (bereits im August), Mikito Ito (geht zurück nach Japan) und Tobias Ahrends (keine Perspektive mehr am Tivoli). Zum Jahresabschluss gab es das Weihnachtsingen am Tivoli. Für eine neue und bessere Zukunft 🙂

 

Letzter Rückblick November 2013

 

 

02.12.2013 – Jahreshauptversammlung Terminierung

Alemannia gibt bekannt das die nächste Jahreshauptversammlung am 13. März 2014 stattfinden wird. Da das Präsidium, der Verwaltungsrat und der Aufsichtsrat neu gewählt werden (müssen), kann man sich nun bewerben bzw. einen Kandidaten vorschlagen. DSC_6540

 

 

 

03.12.2013 – Was geht los da rein?

Beunruhigendes liest man wieder in der Aachener Zeitung. Dort beklagt sich Insolvenzverwalter Rolf-Dieter Mönning über den fehlenden Vertrag zwischen dem TSV Alemannia Aachen 1900 e.V und Rechteverwerter Michael Kölmel. Obwohl vor Wochen eine Einigung kolportiert wurde, gibt es keinen Vertrag. Ohne diesen kann die Insolvenz nicht wie geplant zum Jahresende abgeschlossen werden. Man ist irritiert, auf allen Seiten. DSC_8429

 

 

 

04.12.2013 – Alles halb so wild

Einen Tag später hört sich das in der Aachener Zeitung wieder ein wenig „anders“ an. „Wir werden uns dieses Jahr einigen“, verlautet von Michael Kölmel. Die Juristen dagegen feilen derweil an Formulierungen, dass die Übereinkunft insolvenztauglich ist. „Das dauert noch ein paar Tage“, so Michael Kölmel. Ja dann, ist ja alles gut. Oder nicht?!

Totengräber_copy

 

 

 

05.12.2013 – Trauer

Alemannia trauert wenige Monate nach dem Tod von Leo Führen erneut um einen Menschen, der sich seit Jahrzehnten für den Klub stark gemacht hat. Der langjährige Alemannia Verwaltungsratsvorsitzende Manfred Lorenz verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 68 Jahren.

DSC_8006
 

 

07.12.2013 – Niederlage am Schluss

Im letzten Heimspiel der Hinrunde unterliegt man den „kleinen“ Schalkern 1:2 auf dem Aachener Tivoli. Ex-Alemanne Robert Leipertz besiegelt vor 5.100 Zuschauern die Niederlage, obwohl Alemannia das bessere Team ist. Mit Robert Leipertz, Dario Schumacher, Oliver Caillas und Coach Bernhard Trares kamen direkt vier Ex-Spieler der Alemannia zurück am Tivoli. Am Ende der Hinrunde belegt Alemannia einen 12. Tabellenplatz und befindet sich immer noch im Abstiegssog, auch weil die Konkurrenz ihre Spiele gewinnt.

DSC_7949

 

 

 

08.12.2013 – Verschoben

Alemannias zweite Gläubigerversammlung wird nun doch nicht mehr in diesem Jahr stattfinden. Das Verfahren sollte ursprünglich Ende 2013 beendet werden, nun aber fehlen dem Gericht noch erforderliche Unterlagen  zur Prüfung. Der Haken ist die immer noch nicht vertragliche fixierte Einigung zwischen Rechteinhaber Michael Kölmel und des Muttervereins der Alemannia. Nun soll Mitte Januar ein neuer Versammlungstermin der Gläubiger im Aachener Eurogress stattfinden.
 

 

 
DSC_8485a
14.12.2013 – Abgesagt

Das erste Spiel in der Rückrunde gegen Fortuna Köln wird am Vormittag abgesagt. Nach Frost und Regen ist der Platz laut Platzkommission unbespielbar. Beide Vereine einigen sich darauf das Spiel eine Woche später auszutragen, sofern der Verband grünes Licht gibt.

DSC_8110 Kopie

 

 

 
17.12.2013 – Weihnachtsferien

Der Verband gab kein grünes Licht und somit wurde die Partie Alemannia – Fortuna Köln auf dem 25.01.2014 neu terminiert. Damit geht die Alemannia und Fortuna Köln als letzte Mannschaften in die Winterpause.

Winterpause

 

 

 
18.12.2013 – Ohne Perspektive

Tobias Ahrends, der aus disziplinarischen Gründen nur noch in der U23 zum Einsatz kam, kann den Verein im Winter verlassen. Alemannia plant nicht mehr mit ihn. Auch U23 Keeper Mikito Ito wird die Alemannia verlassen. Hier allerdings auf eigenen Wunsch des Spielers. Mikito kehrt wieder zurück in seine Heimat nach Japan.

AhrensIto2Jan-Frederick Göhsl

 

 

 

21.12.2013 – Greifbar

Das Aachener Gericht hat den Insolvenzplan angenommen, der Gläubigerausschuss trifft sich nun am 21. Januar 2014 im Aachener Eurogress. Dann könnte die Insolvenz der Alemannia beendet werden. Der Verein wäre schuldenfrei und könnte in eine neue Zukunft starten. Allerdings gibt es bis jetzt weder einen Geschäftsführer noch eine neue Führungscrew in den Gremien.

DSC_7846

 

 

 

22.12.2013 – O´Tivoli O´Tivoli

Mit einem würdigen Abschluss geht das Alemannia Jahr zuende. Beim Weihnachtssingen kommen fast 6.000 Fans zum Tivoli, um ihr Stimmchen zu frönen. Nach gutem Vorbild von Union Berlin soll nun auch das Weihnachtsingen im Tivoli etabliert werden. Ein voller Erfolg für die Organisatoren, mit Gänsehautfeeling.

Tivoli-O-Tivoli_WP

 

 

-Ende-
 
Das war der große Jahresrückblick der Alemannia 2013. Hoffentlich überwiegen die positiven Schlagzeilen 2014.