Dez 02 2013

Alemannia Jahresrückblick 2013 – Juni

TSV-Jahresrückblick2013_Juni

Am ersten Juni wurde das Insolvenzverfahren der Alemannia Aachen GmbH eröffnet. Die, die vorher schon das “Sagen” hatten, wurden nun per Gericht bestellt. Die neuen Trainer werden vorgestellt, viele Spieler verlassen die Alemannia. Diese bekommt nun ein neues “jugendhaftes” Gesicht. Nach Pleiten, Pech und Pannen ist auch für Sportmanager Uwe Scherr Schluss am Tivoli. Verabschieden muss man sich auch von Ehrenpräsident Leo Führen, der mit 90 Jahren für immer fortgegangen ist. Kommen mehr als 5 Spieler zum Trainingsauftakt? Ja, es kamen mehr und einige blieben sogar. Der Club der 100er wurde gegründet, aus gutem Grund! Ein alter Bekannter gibt ein kurzes Gastspiel auf dem Tivoli und läßt von besseren Zeiten träumen. Der erste Sieg wird eingefahren mit einer Mannschaft, die es danach so nicht mehr geben wird.

 

Letzter Rückblick: Mai 2013

 

 

01. Juni 2013 – Insolvenzverfahren eröffnet

Das Amtsgericht Aachen eröffnet das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Alemannia Aachen GmbH. Als Insolvenzverwalter wird der bisherige vorläufige Sachverwalter Rolf-Dieter Mönning bestellt. Auch Eigenverwalter Michael Mönig bleibt Sanierungs-Geschäftsführer.

 

 

03. Juni 2013 – Salto Rückwärts

Doppelter Salto rückwärts am Tivoli. Aus Mangel an Alternativen werden Peter Schubert und Reiner Plaßhenrich als neue Trainer der Alemannia vorgestellt. Nach einer internen Aussprache wurden alle „Unstimmigkeiten“ ausgeräumt. Oder anders ausgedrückt: Burgfrieden im Sinne der Alemannia. Nun können die Planungen für die Regionalliga West anlaufen. Admir Terzic (Dortmund II), Dennis Dowidat (Gladbach II) und Armand Drevina sind die ersten drei Spieler für die neue Saison.

DSC_2777 

 

 

07. Juni 2013 – Peter und Heini machen es

Peter Schubert und Reiner Plaßhenrich werden offiziell am Tivoli als neue Trainer vorgestellt. 12 Spieler verlassen die Alemannia, aber auch die ersten Neuverpflichtungen werden bekannt gegeben. Zudem wird mit Infront ein Zentralvermarkter ins Boot geholt bis 2017. Ziel ist es das die Alemannia schnell wieder in den bezahlten Fußball zurückkehrt.

 

 
10. Juni 2013 – Abschied

Sascha Herröder und Kristoffer Andersen verlassen ebenfalls die Alemannia. Die „guten“ Gespräche von Sportmanager Uwe Scherr laufen alle ins Leere.

 

 

12. Juni 2013 – Tach Post

Tach Post! Besitzer der Tivoli Fan-Anleihe, Dauerkarten Inhaber und sonstige „Gläubiger“ bekommen Post vom Insolvenzverwalter Mönning. Nun kann man seine „Forderung“ gegenüber der Alemannia Aachen GmbH stellen.

 

 

13. Juni 2013 – Rückzug mit Ansage

Sportmanager Uwe Scherr verkündet seinen Rückzug zum Monatsende. Den auslaufenden Vertrag will er nicht verlängern und somit einem Neuanfang nicht mehr im Weg stehen. Nach reichlich Kritik aus dem Umfeld, auch seitens der lokalen Medien, gibt er nun auf. Nie war man enttäuschter von einem Sportmanager der mit sovielen Lorbeeren gekommen war. Scherr_Abgang

 

 

18. Juni 2013 – Alemannia Hipp Hipp Hurra verstummt

Trauer am Tivoli. Alemannia Ehrenpräsident Leo Führen ist tot. Beim täglichen Schwimmen in seinem Haus erliegt er einem Herzschlag. Der 90-jährige war bis zuletzt noch voller Elan, so kam sein Ableben überraschend. Die Alemannia Familie trauert. Leo Führen

 

 

22. Juni 2013 – Trainingsauftakt

Trainingsauftakt am Tivoli vor mehr als 400 Fans. Auf dem Platz standen die Neuverpflichtungen Admir Terzic, Florian Abel, Dennis Dowidat und Frederic Löhe, neben den bekannten Gesichtern aus dem Drittligakader (der Rückrunde) Sascha Marquet, Armand Drevina, Marvin Ajani und Sasa Strujic (der am Morgen sein Bleiben bekannt gab). Jan-Frederick Göhsl, Rafael Garcia und Tim Lünenbach, die sich in der U23 für höhere Aufgaben empfehlen können, komplettierten den “Kader” der Alemannia. Dazu kamen die ganzen Gastspieler, u. a Alexander Pranjes (TuS 64 Bösinghoven, OL Niederhein, spielte schonmal in der Alemannia Jugend), Marius Müller (Borussia Mönchengladbach II), Tobias Meinhardt (GD Lagoa Portugal), Nazim Sangare (Borussia Mönchengladbach U19) und Thomas Unger (vereinslos, von 2009-2011 schon einmal bei der Alemannia). Das Unternehmen „Regionalliga West“ startet offiziell. DSC_1831

 

 

24. Juni 2013 – Rückkehr auf Zeit

Nach sechs Jahren und 160 Bundesliga-Spielen bei Hannover 96 kehrt Sergio da Silva Pinto an den Tivoli zurück. Der 32-Jährige will sich auf eigenen Wunsch – ebenso wie Aimen Demai – bei der Alemannia fithalten, bis sich die nächste berufliche Herausforderung gefunden hat.

 

 

25.06.2013 – Club der 100er

Der “Club der 100er” wird aus Mitgliedern der Alemannia Fan IG gegründet. Die Sorge wächst das die verbliebenen Leute im Vorstand der Alemannia untätig bleiben, beim Thema Kölmel Prozess. Als Ziel wird ausgerufen so viel Geld wie möglich durch Spenden einzunehmen um Dr. Michael Kölmel etwas „anbieten“ zu können als Vergleich. Der TSV Alemannia Aachen 1900 e.V hat nichts mehr bereitzustellen an Geldern und ist faktisch pleite. Sollte das Kölner Landgericht ein Urteil fällen, das dem TSV zur Zahlung von mehr 800.00 Euro verpflichtet, müsste der Mutterverein Insolvenz anmelden. Das wäre auch das unweigerliche Aus der Alemannia Aachen GmbH im nächsten Jahr.

DSC_2156 

 

 

30.06.2013 – Testspielsieg

Alemannia gewinnt das erste Testspiel gegen Landesligist Rhenania Richterich mit 5:2. Die neuformierte Mannschaft mit vielen Gastspielern tut sich schwer, am Ende setzt man sich doch klar durch.

 

 

-Fortsetzung am 06.12.2103-