«

»

Nov 15 2013

Kartoffelkaefer

Alemannia – Sperre, Kaufen, Zustimmung – Insolvenz bald beendet

Tivoli-News

Der Deutsche Fussball Bund (DFB) hat heute Alemannia Ex-Geschäftsführer Frithjof Kraemer für zwei Jahre gesperrt. Der DFB Kontrollausschuss hielt Kraemer Unregelmäßigkeiten im Zulassungsverfahren zur 3. Liga der Spielzeit 2012/2013 vor, zudem beging er zumindest fahrlässig die Verstöße im Zulassungsverfahren. Dort soll er unter anderem eine Liquidität des abgestiegenen Klubs vorgetäuscht haben die nicht vorhanden war. Somit es Kraemer untersagt ein Amt im DFB, seinen Mitgliedsverbänden sowie deren Vereinen und Kapitalgesellschaften auszuüben.

 

Die Stadt Aachen wird nun konkret und will den Tivoli kaufen. Das wurde bei dem Zusammentreffen auf dem Tivoli gestern Abend bekannt, denn viele potenzielle Kandidaten die den Klub wieder auf Kurs bringen sollen und wollen machten ihr Engagement davon abhängig. Der Nutzungsvertrag, der nur für diese Spielzeit garantiert war, soll nun ausgeweitet werden um mindestens erstmal drei Jahre. Nach Überlegungen des Verkaufs kam man bei der Stadt zu der Erkentniss das man mit dem Tivoli das Heft des Handels weiter in Händen hält. Mit einem möglichen Investor soll in Kooperation das Stadion betrieben werden. Dies ist eine Überlegung für die jüngere Zukunft.

 

Der Gläubigerausschuss hat heute dem vom Insolvenzverwalter Rolf-Dieter Mönning und Sanierungs-Geschäftsführer Michael Mönig vorgelegten Insolvenzplan zugestimmt. Der Plan soll in den nächsten Wochen beim Amtsgericht eingereicht werden. Bei einem positiven Bescheid könnte das Insolvenzverfahren bereits Mitte Dezember abgeschlossen werden, wenn die zweite Gläubigerversammlung diesem zustimmt.