Jul 15 2013

Niederlage gegen Schalke 04 – Alemannia stellt sich vor

Header

Es war die erwartete Testspielniederlage gegen den Champions League Teilnehmer FC Schalke 04. Vor wenigen Jahren war es ein Duell in der Bundesliga, heute ist es nicht mehr als ein Vorbereitungsspiel wo nur noch das Stadion Erstligatauglich ist. Der Klassenunterschied ist einfach zu gross, das musste die neue Alemannia bereits nach 100 Sekunden erfahren. Denn da gab es eine scharfe Flanke von links in dem Strafraum und Schalkes Neuzugang Adam Szalai ließ die Innenverteidigung wie auch Keeper Löhe keine Chance zum 0:1. Während Schalke das Spiel nach belieben beherrschte gab es zumindest einige Aktionen der Alemannia, die das große Kämpferherz auspackten gegen den schier übermächtigen Gegner.

 

Es war noch als Lewis Holtby Ablösespiel deklariert, aber weder spielt Holty noch in Schalke und weder Alemannia verdient irdendwas an dem Spiel. Denn das hatte der windige Ex-Geschäftsführer Kraemer bereits vor der letzten Saison an einer Bank verpfändet, die nun dumm aus der Wäsche guckt. Die Einnahmen des Spiels fliessen direkt in die Insolvenzmasse und erhöhen die Quote der Gläubiger. Zumindest einige können sich daran erfreuen. So wurde das Spiel, was eigentlich ein Top Vorbereitungsspiel gewesen ist, kaum vermarktet und beworben. Wahrscheinlich weil man nichts mehr aus dem Spiel verdient. Wenigstens war Sport1 da und zauberte das Testspiel live in die Wohnzimmer derjenigen die Alemannia den Rücken gekehrt haben. Trotzdem war es eine gute Kulisse von nahezu 6.700 Zuschauern.

 

DSC_3185Bevor der Ball rollte wurde die neue Alemannia Mannschaft vorgestellt. Überraschend war nun ein Neuzugang aus England im Aufgebot, Kris Thackray von Newcastle United und bislang in der Maltese Premier League beim FC Qormi unterwegs war. Der 25-jährige Innenverteidiger lernte mal so im Schnellverfahren die Bekanntschaft von Pukki, Salazai und Klaas-Jan Huntelaar. Und auch Nazim Sangare aus Mönchengladbach wurde vorgestellt, hat er jetzt wirklich bei uns Unterschrieben? 🙂 Selbst die Schalker Fans fanden ihn besonders “auffällig und stark”. Innenverteidiger Peter Hackenberg und Keeper Mikitu mussten verletzungsbedingt passen, trotzdem waren genung Alemannen auf dem Platz. Befürchete man zum Trainingsstart das man kaum 11 Spieler zusammenbekommt, waren es un 24 Spieler plus 3 Torhüter. Der FC Schalke steckt auch am Anfang der Vorbereitung und kam mit seinem ersten Personal nach Aachen. Wohlklingende Namen die man sonst nur aus dem TV her kennt, wie Matip, Höwedes, Santana, Fuchs, Neustädter, Jones, Farfan, Pukki, Huntelaar, Barnetta, Bastos, Szalai und Draxler. Auch Ex-Alemannia Marco Höger war mitgereist nach Aachen und feierte so ein kleines Wiedersehen mit den noch verbliebenen Ex-Kollegen.

 

DSC_3497

 

Keine 100 Sekunden waren gespielt da zappelte der Ball schon im Netz hinter unserem Keeper Frederic Löhe. Christian Fuchs war links durch und flankte scharf vor dem Gehäuse wo Jan-Frederick Göhsl den kürzen gegenüber Adam Salazei zog. Der fackelte nicht lange und wuchtete den Ball entschlossen ins Netz (1.) zum 0:1. In der Folgezeit blieben die Königsblauen die Spielbestimmende Mannschaft, Alemannia kam kaum bis in die nähe des gegnerischen Tores. Übertrieben gesagt musste sich Schalkes Keeper Unnerstall nicht duschen nach dem Spiel. Vor allem bei hohen Bällen in den Strafraum zeigte die schwarzgelbe Innenverteidigung noch einige schwächen im Stellungsspiel und Durchsetzungskraft. Alemannias Sturmspitze Abedin Krasniqi hatte bei den langen hohen Bällen nach vorne keine Chance gegen die Hünen Matip und Höwedes. Die nächsten Chancen hatte wieder die Schalker, Adam Salazei scheiterte an Keeper Löhe und Barnetta hatte ebenfalls nicht genau genug gezielt. Das hätte fast Jan-Frederick Göhsl mit seinem Rettungsschuss, der knapp über die eigene Querlatte flog. Pukki war es nach 25. Minuten der mit einem Sololauf zum 0:2 traf, und wenigen Minuten später zum 0:3 (32.) abstaubte. Barnetta hatte das 0:4 auf dem Fuss, doch der Querbalken “half” Alemannia, so blieb es zur Halbzeit beim 0:3 gegen den Erstligisten und Champions League Teilnehmer.

 

In der ersten Hälfte haben wir viel zu verhalten agiert und keinen Druck auf unseren Gegner ausgeübt, der dadurch unzählige Chancen kreieren konnte (Alemannia Coach Peter Schubert)

 

DSC_3583Mit einigen Wechseln auf beiden Seiten ging es in die zweite Hälfte. Alemannia Coach Peter Schubert wollte mehr Offensive sehen, und Mazan Moslehe sollte dafür sorgen mit Narzim Sangare. Und in der Tat, ein schneller Angriff und Moslehe stand alleine vor dem eingewechselten Schalker Keeper Fährmann, der jedoch prächtig parierte und den Ball abwehrte. Ein Hallo-Wach der Alemannia die fortan mutiger nach vorne spielten. Doch in der Überschwenglichkeit schlug Schalke gnadenlos zu, innerhalb von einer Minute (51.) trafen gleich Jan-Klaas Hunterlaar (humorlos spielte er die Innenverteidiger aus) und Clemens per Flachschuss zum 0:4 und 0:5. Der eingewechselte Julian Drachsler zeigte ebenfalls seine großen Künste und vernaschte die gesamte Alemannia Abwehr zum 0:6. Die Schalker schienen zufrieden und die schwarzgelben immer noch mit dem Kämpferherz in der Hand auf dem Weg zum Ehrentreffer. Nach einer schönen Kombination gelang dieser auch tatsächlich durch Narzim Sangale, der den Abpraller von Keeper Fährmann verwertete. Leider hatte das Schiedsrichtergespann auf Abseits entschieden. Doch es sollte trotzdem sein das der Ehrentreffer fiel und der Tivoli kurz erbebte. Mazan Moslehe besorgte mit einem Flachschuss aus 21m das 1:6 (87.) und ließ sich gebührend feiern. Der Treffer war wirklich redlich verdient für die junge Alemannia. So blieb es dann auch bei sommerlichen Temperaturen wo sich eben zeigte das vier Klassen Unterschied doch ein Unterschied ist.
Man muss sich aber nun nicht grämen, das was die neue Mannschaft in der kurzen Zeit wo sie zusammen ist schon leistet ist beachtlich wie ich finde. Mit Frederik Löhe haben wir einen guten Torwart, die Innenverteidigung muss sich noch einspielen. Ich hoffe das wir diesmal wirklich etwas mehr Freude an dem jungen Kader haben als an dem letzten.

Bilder zum Spiel gibt es in der Gallerie.