«

»

Jun 13 2013

Kartoffelkaefer

Wenn der verlorene Coin geklaut wird – Fluch des N8-Coin

Fott-is-fott

Es wäre zum lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Am 04. September 2011 setzte ich meinen Darkest Nightcache Geocoin aus damit er viele N8-Caches bereist. Das ging solange gut bis er aus irgendwelchen Gründen in „normalen“ Caches wanderte. Am 09. September 2012 wurde er letztmalig in einem Cache nahe Wuppertal abgelegt. Nach ein paar Wochen wird man dann doch „nervös“, wenn der Coin nicht weiterreist. Aber gut, nicht jeder Cacher nimmt einen Coin mit. Am 27. Oktober las ich dann das der Coin nicht mehr in der Box liegt, aber niemand hatte ihn „discovert“ oder aus dem Cache herausgenommen. Also schrieb ich die letzten „Cacher“ an die den Cache geloggt haben. Das Ergebnis war ernüchternd…weg war er.

Aber erstmal keine „Panik“ schieben, es kommt oft genug vor das Cacher einen Geocoin aus einem Cache herausnehmen und vergessen zu loggen. Monate später taucht er in Rucksäcken oder Hosentaschen wieder auf. Das war meine stille Hoffnung. Im Februar 2013 setzte ich meinen Coin dann als „verloren“, er war wohl tatsächlich weg. Da ich es aber zu schade fand das er nun weg ist, wollte ich anderen die Möglichkeit geben ihn trotzdem weiter zu loggen. Also wanderte er auf dem virtuellen Friedhof, wo er reichlich geloggt wurde (und Beileidswünsche hinterlassen wurden).

Am 21. April bekam ich große Augen. Cacher Andy discoverte den Coin, und schrieb das er ihn in der Nähe von Neuss aus einem Cache herausgeholt hat. Erst auf der Webseite fiel ihm auf das dieser als verloren gemeldet wurde. Also kontaktierte er mich, und ich war begeistert. Zumal es noch ehrliche Finder gibt (!) und natürlich das mein Coin wieder aufgetaucht ist. Auf die Frage ob er ihn weiter auf Reisen schicken sollte oder zu mir nach Hause, wählte ich die zweite Variante. Er sollte wieder nach Hause kommen und einen „Ehrenplatz“ erhalten.

aa5f431d-8d49-4f80-afb0-1a55c5a92ffaEs dauerte eine Weile und Andy gab den Coin per Brief auf. Gestern erhielt ich den Brief, und schon am Briefkasten wurde ich skeptisch. Eine Klarsichtfolie der Post war um den Brief gewickelt, und ich sah dann auch warum. Fein säuberlich war der Brief seitlich aufgeschlitzt. Natürlich war der Coin nicht mehr drin! Dafür der Brief von Andy der mir freudestrahlend mitteilte das ich ja nun meinen Coin wieder habe. Tja, da wurde er doch tatsächlich bei der Post „gemobbst“. Ich war sprachlos und ziemlich enttäuscht des erneuten Verlustes. Aber gut, bleibt er auf dem virtuellen Friedhof liegen. Vielleicht taucht er irgendwann ja wieder auf. Der, der ihn allerdings „gemobbst“ hat sei gesagt „DIR SOLLEN DIE FINGER ABFAULEN DU DIEB“.  Andy meinte das der Coin wohl mit einem Fluch belegt ist…dem stimme ich zu. Hoffentlich ereilt der Fluch seinem neuen Besitzer!

Natürlich muss man immer damit rechnen das Gecoins, die man auf Reisen schickt, verloren gehen. Es ist kein Beinbruch, aber die Coins kosten nunmal so zwischen 8-18 Euro je nach dem. Dann ist es ärgerlich einfach, wenn sie „gemobbst“ werden. Da hat man dann auch Verständnis wenn es immer weniger Coins werden die auf Reisen geschickt werden, oder nur noch laminierte Doubles durch die Caches wandern (und diese auch nicht gerne gesehen werden). Aber das ist wohl der Tribut an der „Schnitzeljagd“ und deren immer größer werdenden Bekanntheit.

Ich halte euch auf dem laufenden…

2 Kommentare

  1. GrandmaTi

    Hmmm..schon mal im Briefverteilerzentrum nachgehakt?
    Hab früher damal gearbeitet…es passiert öfters, dass ein Brief, eben mit solchem Inhalt, sich auf der Spur einer Maschine verhakt und dabei aufgeschlitzt wird…dabei könnte der Coin ja rausgefallen sein und liegt noch da. Den Brief hat man dann soweit wiederhergestellt und weiterlaufen lassen…nich, dass man als Mitarbeiter da nicht die Möglichkeit hätte, Briefe anderweitig zu entwenden…ginge ja auch über den Postboten…aber setzen wir mal voraus, dass es ein Unfall war, dann würde ich dort mal nachhaken…

    1. Kartoffelkaefer
      Kartoffelkaefer

      Ja, das werde ich mal machen 🙂

Kommentare sind deaktiviert.