«

»

Feb 17 2013

Kartoffelkaefer

Spielabsage aus trifftigen Grund – 18 Spieler fallen aus

Am Freitagabend um kurz nach 18 Uhr wurde das Spiel der Alemannia bei Rot Weiß Erfurt abgesagt. Aufgrund eines hohen Krankenstandes bat die Alemannia den Deutschen Fussball Bund (DFB) das Spiel abzusagen. Nach einigen Irrungen und Wirrungen kam Alemannia mit dem Antrag durch.
 
ANGTSV

 

Sowas hat der deutsche Fussball auch selten erlebt. Nachdem am Montag Kapitän Sascha Herröder mit grippealen Infekt ausfiel, dachte man sich noch nichts dabei. Doch tagtäglich fielen weitere Spieler aus, am Donnerstag vermeldeten die lokalen Medien das die Grippewelle die Städteregion erreicht hat. Bis zum Freitag zeichnete sich das auch bei der Alemannia ab. Nur noch 12 Spieler waren einsatzbereit, davon zwei Torhüter. Und es sah nicht besser aus. Schon wurden die ersten U23 Spieler in den Kader berufen, auch einige U19 Akteure sollten sich bereithalten. Die Trikots mit den neuen Namen wurden schon beflockt, als man den DFB bat die Partie in Erfurt abzusagen. Der DFB allerdings wollte den gleichzeitigen Ausfall von nun 18 Spielern nicht ganz Glauben schenken, und forderte Alemannia auf die Reise nach Erfurt anzutreten. Allerdings bat man um die Arteste eines unabhängigen Arztes. Alemannia sagte das gebuchte Hotel in Erfurt ab. Am Samstagmorgen sollten die Spieler, die noch in der Lage waren zum Abfahrtstreffpunkt zu erscheinen, in den Mannschaftsbus steigen. Während Rot Weiß Erfurt vermeldetet das die Partie auf jedenfall stattfindet, bekam der DFB weitere Arteste aus Aachen gefaxt und noch eine Verletztenliste. Nun hatte man auch in der Frankfurter Zentrale ein einsehen und sagte die Partie um kurz nach 18 Uhr ab. Ein Nachholtermin steht noch aus, dies will der DFB kommende Woche bekanntgeben.
 
AbsageSpiel

 

Am Montag wird am Tivoli wieder durchgezählt. Denn bereits am Mittwoch steht das Viertelfinale des Bitburgers Pokals auf dem Tivoli an gegen Germania Windeck. Und Samstag werden die Stuttgarter Kickers auf dem Tivoli erwartet. Ob die Spiele überhaupt stattfinden können? Wer in diesen Tagen ebenfalls von der Grippe geplagt wurde weiß das dies kein einfacher Husten und Schnupfen ist. Die Spieler werden das Bett hüten und ehe sie wieder sportliche Höchstleistung bringen können wird mindestens noch eine Woche vergehen. Man kann also eher davon ausgehen das tatsächlich eine A-Mannschaft mit durchgewürfelten U23 und U19 Spielern aufgefrischt werden muss. Auch wenn die Erfurter mit der Entscheidung hadern, wenn unsere Spieler die Erfurter angesteckt hätte wären ihnen auch nicht gedient gewesen. Die Grippewelle ist nunmal da in Tagen wie diesen. „Ich muss sagen, man erlebt in Aachen sehr viel“, so Alemannia Sportchef Uwe Scherr zur derzeitigen Situation. Noch am Wochenanfang wurde dem DFB der Liquiditätsnachweis geliefert, am Mittwoch wurde das Nachholspiel in Burghausen erneut abgesagt zwei Stunden vor Anpfiff, und nun das. Das hätte er sich auch nicht träumen lassen als er im Sommer 2012 neuer Sportdirektor in Aachen wurde. Hier erlebt er in wenigen Monaten das wozu andere Manager ein ganzes Fussballleben benötigen.

1 Kommentar

2 Pings

  1. AdamSapfel

    „Die Spieler werden das Bett hüten und ehe sie wieder sportliche Höchstleistung bringen können wird mindestens noch eine Woche vergehen.“
    Haben aber schon 5! Tage später mit 8! Spielern aus dem Profikader wahrscheinlich die gesamte Mannschaft von Germania Windeck angesteckt.

Kommentare sind deaktiviert.