«

»

Feb 17 2013

Kartoffelkaefer

Reptilien Ausstellung – Spinnen und anderes Getier

Reptilien

 

In der Alsdorfer Stadthalle (Gegenüber vom Denkmalplatz) war am Wochenende eine Reptilien Austellung. Mehr als 270 Tiere und 111 verschiedene Arten an Spinnen, Reptilien, Amphibien und Insekten konnte man bestaunen. Was den meisten eher ein „ihhhh“ hervorruft, sorgt bei den anderen für staunendes „ahhhh“. Ob nun Würgeschlangen, Netzpython oder die größte Vogelspinnenart der Welt. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Auch die Sporn- und Pantherschildkröten, mit ihren imposanten Ausmaßen, waren für manche ob jung oder alt ein Streichelobjekt. Wir waren am Sonntag vor Ort um uns das mal anzugucken, und es war in der Stadthalle gut voll gewesen. Aber schon der Eintritt trübte die erste Vorfreude. Ganze 8 Euro sollten Erwachsene bezahlen als Eintritt, das fand ich schon ein wenig „happig“. Aber na gut, die Pflege der Tiere ist ja nicht gerade mit Streicheln und Futter hinwerfen getan. Also rein in die gute Stube.

 

DSC_9651An und in den vielen Schaukästen waren die verschiedenen Reptiienarten und Spinnen zu bewundern. Kleine Infotafeln informierten um welche Art und Gattung es sich handelt. Die pelzigen Spinnen sehen so hinter Glas ja ganz putzig aus, schon ihre Größe beeindruckt. Doch trotz Neugierde, meine Antiphatie gegen alles was mehr als 4 Beine hat ließ mich doch eher zu den Geckos und Salamander gehen, ich kann mit den Spinnen irgendwie nicht warm werden. Eine Vielzahl dieser Spinnen konnte man, wenn man Glück hatte, beobachten. Während einige leicht zu finden waren, musste man bei dem ein oder anderen schon genauer hingucken. Wie erwähnt gefielen mir die Reptilien schon besser, die kleinen grazielen Lebewesen auf ihren dünne Beinchen und großen Augen. Irgendwie hatte ich den EIndruck das sie es „lieben“ wenn die Menschen faziniert vor ihrem Fenster die Nase ans Glas drücken. Ja, man konnte sogar meinen sie stellen sich extra noch in „Pose“ wenn die Kamera´s „klickten“. Fast hätte man den Menschenauflauf übersehen, der sich da um wen auch immer tummelt. Eine Riesenschildkröte, ein wahrlich großes Exemplar mit ihrem Ausmaßen. Die Kinder waren natürlich faziniert von dem „schrumpeligen“ Lebewesen, und auch die Erwachsenen benahmen sich wie die kleinen Kinder. Der Panzer musste bestreichelt, beklopft und die Beine berührt werden. Dazu noch ein Kopfstreichler….die arme Schildkröte. Zuerst hielt ich das ja für „Quelerei“ was sie da durchmachen musste. Menschen können in der Tat grausam sein. Man stelle sich vor an einem selbst würden unzählige Finger und Hände streicheln, klopfen und ziehen. Würde uns das gefallen?? Aber die Schildkröte schien das zu kennen und ließ es über sich ergehen. In dem Alter hat man wohl die nötige Ruhe und Gelassenheit.

 

DSC_9667Immer wieder wurden Tiere aus den Schaukästen geholt, um sie mal „anzufassen“ oder sich mit ihnen fotografieren zu lassen. Für 5 Euro konnte man so eine Riesenpython um seinen Hals wickeln, eine Vogelspinne über die Hand laufen lassen oder einen Gecko im Arm tragen. Nichts war unmöglich. Die Tiere wurden einem tatsächlich näher gebracht, und bei manchen schien einfach nur die Schönheit zur Geltung kommen. Wann war man diesen Tieren so nah? Allerdings frage ich mich noch jetzt was Menschen dazu veranlaßt, den Schildkröten Popcorn hinzuwerfen! Trotz allem ist es lohnenswert, und wer es verpasst hat sollte im nächsten Jahr die Augen aufmachen. Dann kommen die Reptilien nämlich wieder nach Alsdorf 🙂

 

 

DSC_9755 DSC_9725 DSC_9715 DSC_9648 DSC_9647 DSC_9736 DSC_9651 DSC_9667 DSC_9680 DSC_9688 DSC_9691 DSC_9699 DSC_9640 DSC_9608 DSC_9697 DSC_9696 DSC_9692 DSC_9685 DSC_9616 DSC_9626 DSC_9630 DSC_9657 DSC_9677