«

»

Jan 13 2013

Kartoffelkaefer

1. Fussball Sammler-Börse im Klömpchensklub

Fussballbörse

 

AutogrammstundeDie 1. Fussball Sammler – Börse fand heute in der Tivoligaststätte Klömpchenklub statt. Fussball Börsen gibt es ja wie Sand am Meer, die nächste naheliegende ist in Köln. Nun wollte ein Sammler und Alemannia Fan diese Börse auch hier in Aachen etablieren. Zuletzt gab es 2012 im Werner Fuchs Haus eine kleine Alemannia Sammler Tauschbörse, die schon damals sehr gut besucht war. Das schöne ist neben dem ganzen Sammler und Tausch Derivaten, das Vorbeischauen ehemaliger Alemannia Größen und Legenden wie Heiner Sell und Rolf Pawellek. Beide waren auch heute im Klömpchensklub zugegen, ebenso wie die Alemannia Legende „Jupp“ Martinelli. Er und Heiner Sell gaben „offiziell“  eine Autogrammstunde, Rolf Pawellek blieb im Hintergrund und war ebenso fleissig am Autogrammeschreiben. Ihnen zuzuhören wie es „früher“ am Tivoli zugegangen ist, und wie die Gegner sich in die Hose gemacht haben am Tivoli, einfach köstlich. Leider hörte man aber auch das es unserer Alemannia Legende Michel Pfeiffer nicht so gut gehen soll im Augenblick.

 

Edelstolz Kaffee Beilage

Edelstolz Kaffee Beilage

Die Organisation war perfekt, im weitläufigen Klömpchensklub konnte man wirklich einige alte Schätzchen bestaunen. Neben der Alemannia waren auch Sammlungen von der deutschen Nationalmannschaft 1954, von den niederländischen Top Klubs wie Roda Kerkrade und PSV Eindhoven, eine riesige Auswahl an PIN Sammlungen von Fussball Klubs aller Herren Länder und was es sonst noch so alles gibt über die großen und kleinen Fussball Vereinen dieser Welt. Stadionzeitungen und alte Tivoli Echos aus den 70er, 80er Jahren waren begehrt, ebenso wie die „Edelstolz Kaffee-Bilder“ aus den 1950er Jahren mit den ganz alten Tivoli Recken (z.B. Matthias Rossbach, Karl Sprothen). Man mag es ja kaum glauben, aber diese kleinen Fotos waren damals in jede Kaffee Packung von Edelstolz beigelegt. Unschätzbare Werte heutzutage. Während ich noch an einem Stand nach Alemannia PINs Ausschau hielt, eine meiner Sammler Leidenschaft, wollte jemand seine kleine Sammlung auflösen. Ehe er sich mit dem Händler einig wurde, konnte ich eine ganze Menge diverser Alemannia PINs erwerben zu einem verdammt guten Preis. Immer wieder kam man ins Gespräch über die eine oder andere Sammlerleidenschaft mit den Händlern oder Gleichgesinnten. Ganz entspannt konnte man sich die Augen ausgucken an den verschiedenen Ständen. Immer wieder ein lohnenswerter Besuch ist der Stand von Sammler Morgenstern. Er hat sich zur Aufgabe gemacht die Spielerbilder noch schicker und würdiger in einem passenden Rahmen zu setzen, natürlich mit orginaler Unterschrift. Neben den vielen Fleiß und liebevollen Gestalten scheut er sich nicht die orginal Autogramme der diversen Spieler persönlich abzuholen. Schon letztes Jahr war ich begeistert von seinen Fundstücken und Autogrammkarten. Wie sonst kommt man an aktuelle Autogrammkarten (die sehr schön gestaltet sind) von René van Eck, Christian Weber und unserem japanischen Neuzugang Norikazu Murakami? Offizielle Autogrammkarten wird man nie mehr bekommen leider. Eine absolute Empfehlung!

 

AusstellerMan lerne einige Sammler kennen, man wurde sogar „erkannt“ („Hast du nicht damals die Stadionfotos gemacht?“. Auch aus unserem Nachbarland waren Sammler und Händler anwesend, so lernte ich jemanden kennen der über 25.000 DVD´s zu Hause hat mit allen Spielen, Trainingslager und Zusammenschnitte diverser Fussballvereine. Man konnte es irgendwie nicht glauben, aber nach seinen Erzählungen („dafür muss man ganz schön bekloppt sein“) werde ich bestimmt nachfragen ob er noch Alemannia Spiele aus früheren Zeiten hat. Herrlich, wo lernt man solche Leute kennen wenn nicht hier? Allerdings gab es auch Händler die mir nicht so zusagten. Ich meine jeder wie er mag lautet das Motto. Aber während man meistens „handeln“ konnte, so wie es sich auf einer Tauschbörse gehört, gab es auch welche die knallhart ihr Geschäft machen wollten. Als ich mich nach einem alten Bergmann Sammelbild erkundigte wurde mir gesagt „der Preis hängt davon ab ob die Person noch lebt oder nicht“. Ich traute meinen Ohren nicht und habe dann doch dankend abgelehnt. Das ist dann doch nicht meine Welt, ich meine jeder soll Geld bekommen das es auch Wert ist. Aber im Gegensatz zu den anderen Händlern war mir dies dann doch nur „knallhart“. Dennoch ließ ich mir davon nicht die Freude nehmen.

 

KlömpchensklubDass das ganze im Klömpchensklub stattfand hatte einige Vorteile. Neben den großen Platzangebot gab es immer Rückzugsmöglichkeiten um einen kleinen Plausch zu halten. Nebenbei wurde man im Klömpchensklub auch verköstigt und konnte etwas trinken. Um 11 Uhr ging es los und sollte bis 16 Uhr gehen, eine lange Zeit für die Sammler und Jäger. Möglich gemacht hat das ganze Alemannia „Hausmeister“ Krause, der den Klöpchensklub dazu bewegen konnte das man die Börse hier abhalten konnte. Nicht zu vergessen der Organisator, dessen Name ich dummerweise nicht erfragt habe! Nicht nur kleine Rettungsdosen für die Alemannia standen parat, auch für die deutsche Kinderkrebshilfe konnte gespendet werden in diesem Rahmen. So konnte man gutes mit gutem verbinden. Ich fand war fast 3,5 Stunden dort, die Zeit verging wie im Fluge. Schade das man nicht genug Werbung dafür machen konnte, ich hatte es auch nur durch eine Zufall gesehen. Der Organisator will die Fussball Börse nun regelmäßig einmal im Jahr ausrichten. Ich freue mich schon jetzt wenn es wieder soweit ist. Ich habe schlussendlich doch eine ganze menge mehr ausgegeben als ich es mir vorgenommen hatte. Dafür habe ich aber auch einige wahrliche Schätze erworben, die man so schnell nicht mehr finden wird zu diesem Preis.

 

Eine Bilder Impressionen von heute könnt ihr unter diesem Link finden.

 

JuppAutogramm

1 Ping

Kommentare sind deaktiviert.