Okt 25 2012

Alemannia vor dem finanziellen Aus – Ein Verein schafft sich ab

 

 

Es ist nicht mehr 5 vor 12 bei der Alemannia, es ist bereits wenige Sekunden vor 12. Der Tradionsklub, und mein Verein dem ich mein Herzblut gewidmet habe, ist gerade dabei sich komplett abzuschaffen in die annalen der Insolvenzbücher. Mit 2,7 Mio Euro steht man im Minus, die bisherigen Unterstützer haben nun die Nase voll. Die Stadt Aachen hat gestern unmissverständlich klargemacht das man nicht in „Beine“ investieren wird. Warum auch, wären sie ja schön bescheuert! Die Verantwortlichen haben es nun fast geschafft das der Verein vor die Hunde geht. Bis Montag hat man nun Zeit die kolportierten 2,7 Mio Euro aufzutreiben, ansonsten wird der bittere Gang zur Insolvenz angetreten. Wenn man zurückblickt auf das Jahr 2004, wir standen im Endspiel des DFB Pokals. 2005 reisten wir als Zweitligist durch Europa, ein Jahr später war man in der Bundesliga. Und nun? Man könnte weinen wenn man sieht was wenige Leute aus dem Verein gemacht haben. Mauscheleien in den Gremien, Zahlenspielerreien, Tricksereien und dem Hang zur maßlosen Selbstüberschätzung. Ein Präsident und Aufsichtsrat Vorsitzender der an seinem gescheiterten Finanz Geschäftsführer festhält wie der Teufel an der Seele. Aufsichtsratmitglieder die anscheinend alle weggesehen haben und Zahlenspiele durchgewunken haben oder wissentlich mitgetragen haben. Ein Finanz Geschäftsführer, deren Namen ich nicht mal mehr aussprechen will, der zu allem schweigt und die tollsten Zahlen präsentiert die nur in seinem Kopf existieren, und sich wundert dass das Minus auf dem Kontoauszug jeden Monat größer wurde. Ein Verwaltungsrat der die Macht hätte den gesamten AR abzusetzen, aber auch schweigsam den kleinen Schwanz einzieht. Mauschelbrüder halt. Alle diese Leute, und die davor abgelösten Verantwortlichen haben kontinuierlich dazu beigetragen das der Verein seit Jahren einen Ritt auf die Rasierklinge vorführt. Was hat man uns nicht alles erzählt an Zahlenspielen nach dem Abstieg aus der zweiten Liga. Die Stadionumfinanzierung war geschafft, der Verein sollte wieder Luft zum Atmen haben und wieder handlungsfähig sein. Welche Euphoriewelle entstand nach dem Abstieg das man wieder voller Hoffnung war das doch noch alles gut werden würde. 8.500 verkauften Dauerkarten, Zuschauerzahlen Jenseits der anvisierten 9.700 Zuschauer, eine Fette Pokaleinnahme aus der Erstrundenbegegnung gegen Borussia Mönchengladbach. Man sah sich wieder auf soliden Füßen stehen. Bis letzte Woche, als die Aachener Zeitung zum ersten mal von einem Fehlbetrag von 800.000€ schrieb.

 

Dieses wurde von unserem Finanzgenie begründet das es sich hier um fehlende TV Gelder aus der letzten Saison handelt. Fast jeden Tag wuchs die Summe, bis schließlich die Stadt Aachen von minus 2.4 Mio sprach. Dabei konnte Alemannia, wen wunderts, die Unterlagen nicht vollständig einreichen. Die Stadt, die noch durch massiven Einsatz die damalige Rettung möglich machte in der Stadionumfinanzierung, sah Alemannia nun auf gutem Weg. Nun allerdings sieht man sich massiv getäuscht da nach einem halben Jahr die Alemannia wieder vor dem finanziellen Exodus steht. Das die Verantwortlichen allerdings noch den Mut beweisen dort aufzutauchen zeugt von der maßlosen Selbstüberschätzung. Aber die Stadt spielt nun nicht mehr mit. Und auch andere werden dieses Vertrauen, das aus Lügen und falschen Zahlen basiert, nicht weiter unterstützen. Wenn man heute in die Gesichter von Sportchef Uwe Scherr und Trainer van Eck geschaut hat, dann weiß man das am Montag Schicht im Tivoli Schacht ist. Nur die allergrößten Optimisten Glauben noch an eine Rettung. Während die Alemannia schweigt zeigen zumindest die Fans Initiative. So wird ein Verzicht der Fananleihe ins Spiel gebracht, auch ein Spendenkonto wurde bereits eingerichtet. Alleine das was Fritz kurzfristig auf die Beine gestellt hat, ist mehr als die GmbH in den letzten Wochen selbst auf die Beine gestellt hat. So, und jetzt gehe ich still in mein Kissen weinen !

 

Bitte unbedingt lesen -> Rettet die Alemannia http://www.derfriedri.ch/RettetdieAlemannia/

1 Kommentar

1 Ping

  1. Danke für den Hinweis 😉

Kommentare sind deaktiviert.