«

»

Jun 20 2012

Kartoffelkaefer

Testspielsieg – Alemannia gewinnt 8:1 beim VfL Vichttal 08

Das zweite Testspiel in der Region, beim Landesligisten VfL Vichttal 08 gewannen unsere schwarzgelben am Ende verdient mit 8:1 gegen aufopferungsvolle kämpfende Gastgeber. Das Spiel sollte eigentlich nach dem letzten Spiel der Saison 2011/2012 stattfinden. Doch unglücklicherweise stieg unsere Alemannia ab und hatte wohl mit dem noch vorhandenen Spielerkader keine große Lust auf das Spiel. Andererseits fiel die Testspielbegegnung genau in der Woche wo das Abstiegsrelegationsspiel stattfand, und Alemannia vor dem letzten Spieltag noch einen kleinen Hoffnungschimmer darauf hatte. Alles kam anders, und mit einer runderneuerten Alemannia stellte man sich nun heute beim VfL Vichttal 08 vor. Der Stadionsprecher sprach von einem „ausverkauften“ Haus, es dürften wohl um die 1.400 Fans zugegen gewesen sein.

 

Vor dem Anpfiff wurden noch der Vichter Trainerstab verabschiedet, etwas ungewöhnlich da sie mitverantwortlich für den Aufstieg in die Landesliga gewesen sind. Auch ein alter Alemannia Spieler, oder besser gesagt Torwart wurde verabschiedet. Johnannes Kau, zwischen1975 – 1991 im Dienste der Alemannia, bekam ebenfalls einen Blumenstrauß zum Abschied. Wie passend das sein letztes Spiel als Torwarttrainer ausgerechnet gegen sein Ex-Klub gewesen ist. Alemannia Coach Ralf Aussem bot bis auf Sascha Rösler, Thomas Stehle, Denis Potzder, Mark Flekken und Robert Leipertz alle Spieler auf. Bereits nach vier Minuten zappelte der Ball im Vichter Tornetz, Timo Brauer war mit einem strammen Schuss zur Stelle. Ein Auftakt nach Maß der zwei Minuten später schon fast die frühzeitige Weichenstellung Richtung Kantersieg hätte stellen können. Albert Streit konnte aber einen Foulelfmeter nicht verwerten, VfL Keeper Stefan Delheid parierte den Ball und lenkte ihn um den Pfosten. Nun war der Ehrgeiz des Landesligisten geweckt der fortan mit schnellen Spiel nach vorne die Alemannia Abwehr vor einigen Problemen stellte. Es entwickelte sich ein munteres Spielchen und nichts sah nach einem souveränen Spiel und Sieg aus wie am vergangenen Sonntag in Alsdorf (10:0 Sieg gegen Hertha Mariadorf/SV Hoengen). Den ersten Warnschuss konnte Alemannia Keeper Tim Krumpen noch verhindern, als er im Duell Eins gegen Eins Sieger blieb. Dann aber ließ sich die Alemannia Abwehr ein weiteres mal düpieren und VfL Kapitän Robert Walica erziele den umjubelnden Ausgleich nach 24 Minuten. Mutig stemmte sich der Gastgeber gegen die Alemannia, die wiederum im Strafraum nicht gut genug zum Abschluss kam. Während der VfL seine kleine Chance witterte in Führung zu gehen, beendete Freddy Borg mit seinem Tor zum 1:2 diese Träume. Alemannia Gastspieler Timmy Thiel erhöhte kurz vor der Pause noch auf 1:3. Eine gute erste Halbzeit von beiden Teams ging zuende, und wenigstens kurz schnupperte der VfL an der kleinen Sensation.

 

In der zweiten Halbzeit routierte Ralf Aussem sein Team kräftig durch. Der VfL Vicht hingegen war wohl in den ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit nicht anwesend. Kurz nach dem Wiederanpfiff verwertete den nun im Sturm spielende Timmy Thiel eine schöne Hereingabe von Dario Schumacher zum 1:4. Nur eine Minute später erzielte VfL Spieler Ali Yücel das 1:5, allerdings traf er mit einem herrlichen Tor in den Winkel das eigene. Der VfL war nun kurzzeitig etwas kopflos und Seyi Olajengbesi köpfte zwei Minuten später zum 1:6 ein. Schade für den Gastgeber der wohl nun den Tribut zollte für das engagierte Spiel in der ersten Hälfte. Es gab kaum noch Entlastungsangriffe und Alemannia spielte geduldig den Ball nach vorne. Mehrere Möglichkeiten ließ man aus ehe Marcel Heller das 1:7 erzielte. Nach einem Lattentreffer machte kurz vor Schluss Aimen Demai den 1:8 Endstand perfekt Insgesamt war es eine Kurzweilige Partie wo vor allem in der ersten Halbzeit der Gastgeber mithalten konnte. Die „Alemannia 2“ hingegen war in der zweiten Hälfte läuferisch überlegen und ließ nach dem sechsten Tor ebenfalls die Zügel etwas schleifen. Nach dem Spiel gaben die Alemannia Profis fleissig Autogramme und ließen sich geduldig fotografieren. Sportdirektor Uwe Scherr legt viel Wert auf die Wiedergutmachung des Unfalls Abstieg, vor allem bei den Fans in der Aachener Region. Während des Smalltalks beim Autogramme schreiben bestätigte Gastspieler Timmy Thiele das er einen unterschriftreifen Vertrag vorliegen hat. Mein Rat morgen zu unterschreiben wollte er nicht so schnell bestätigen ;-). Auch für den zweiten Gastspieler könnte es eine Verlängerung am Tivoli geben, Sascha Herröder soll ebenfalls einen Vertrag erhalten.

 

Alemannia 1. Halbzeit:
Krumpen – Müller, Olajengbesi, Erb, Herröder  – Brauer, Streit – Marquet , Thiele, Kefkir – Borg

Alemannia 2. Halbzeit:
Melka – Schwertfeger, Olajengbesi, Erb, Baumgärtel – Brauer, Demai – Heller, Thiele, Andersen, Schuamcher

Tore:
0:1 Brauer (3.), 1:1 R. Walica (24.), 1:2 Borg (36.), 1:3 Thiele (40.), 1:4 Thiele (47.), 1:5 Yücel (48. Eigentor), 1:6 Olajengbesi (50.), 1:7 Heller (74.), 1:8 Demai (87.)

 

[notice]Einige Bilder vom Testspiel findet ihr in der Gallerie[/notice]