«

»

Jan 03 2012

Kartoffelkaefer

Budenzauber – Alemannia beim Hallenkick

Man kann ja über den Budenzauber in der Halle denken was man will. Einst war es eine DFB Institution während der Winterpause wo der Hallencup ausgespielt wurde. Wie üblich reizte das große Antrittsgeld damit auch die Stars der großen Vereine auf Kunstrasen ihre Kunststücke zeigen konnten. Doch die Verletzungsgefahr war sehr groß so das man wiederum Abstand nahm vom Hallenspektakel. Kleinere Vereine hingegen kickten weiterhin in der Halle und der Zuschauerzuspruch war weiterhin groß. Auch die Bundesliga Vereine entdeckten den Hallenkick wieder und so gibt es nun lokalen Budenzauber, allerdings ohne die Top Vereine die sich lieber abseits der Halle auf die Rückrunde der Bundesliga vorbereiten.

Nach jahrerlanger Abstinenz ist nun auch wieder die Alemannia dabei. Einst nahm man nur sporadisch teil um später überhaupt nicht mehr in der Halle zu kicken. Ob es an den Trainern lag? Es hieß immer das man sowas nicht braucht und nicht förderlich ist für die Vorbereitung, außerdem sei das Risiko der Verletzung für die Spieler zu hoch. Dieses Jahr scheint Alemannia das anders zu sehen, ob der finanzielle Anreiz eine Rolle gespielt hat? Mit unserem neuen Coach Friedhelm Funkel gibt es nun zumindest einen Trainer der den Budenzauber liebt. Dort, so seine eigene Aussage, sieht man in wenigen Minuten sehr viel von einem Spieler. Und unter seiner langjährigen Trainertätigkeit haben es beim Hallenfussball sogar einige Spieler geschafft in der späteren Stammformation aufzusteigen. Alemannia nimmt dieses Jahr an zwei Hallentunieren teil. Am 6. Januar 2012 ist man zu Gast beim „Licher Hessen-Cup 2012“ in der Frankfurter Fraport Arena. Dort trifft man in der Gruppe A auf Kickers Offenbach und Eintracht Frankfurt. In der Gruppe B spielen der FSV Frankfurt, TSG 1899 Hoffenheim und VfL Wolfsburg. Im Vorfeld zählt Alemannia, warum auch immer, zu dem Favoritenkreis des Hallen-Cups. Unsere Alemannia nahm zuletzt 2007 an dem „Licher Hessen-Cup“ teil. Dort unterlag man in der Vorrunde Eintracht Frankfurt 0:3, mit einem Sieg gegen Hessen Kassel reichte es zum Spiel um Platz 3. Im kleinen Finale unterlag man dem FSV Mainz 05 nach dem Neunmeterschiessen mit 4:5. Ein gutes Omen hat es aber dennoch. Unser Coach Friedhelm Funkel wurde letztes Jahr, als Trainer des VfL Bochum, mit seinem Team Hallentunier Sieger. Diesen Erfolg könnte er ja mit der Alemannia gerne wiederholen und es wäre Balsam auf die geschundene Alemannia-Fan Seele.

Drei Tage später, am 9. Januar 2012, nimmt unsere Alemannia an dem „Schauinsland-Reisen DERBY CUP 2012“ in der Essener Grugahalle teil. Dort trifft man in der Gruppe A auf Arminia Bielefeld und Rot Weiß Essen. In der Gruppe B spielen der MSV Duisburg, Fortuna Düsseldorf und Rot Weiß Oberhausen. Ein sehr schönes Teilnehmerfeld in der Tradition der ewigen Westschlager in der früheren Oberliga West. Auch hier gilt neben Zweitligaspitzenreiter Fortuna Düsseldorf die Alemannia als Geheimfavorit. Mal sehen was unsere schwarzgelben in der Halle zaubern und wie ernst man diesen Budenzauber nimmt. Einerseits freu ich mich nach langer Zeit wieder darauf, andererseits stehen die Ticketpreise in keinem Verhältnis meiner Meinung nach. Aber irgendwie muss ja das Antritts- und Siegergeld bezahlt werden 🙂

Licher Hessen-Cup 2012 Fraport Arena Frankfurt (Live bei Sport1)
17:45 Uhr – 18:08 Uhr: Alemannia Aachen – Kickers Offenbach
18:39 Uhr – 19:02 Uhr: Alemannia Aachen – Eintracht Frankfurt

Schau-ins-Land Derby Cup 2012 Grugahalle Essen
18:24 Uhr – 18:47 Uhr: Rot Weiß Essen – Alemannia Aachen
19:18 Uhr – 19:41 Uhr: Arminia Bielefeld – Alemannia Aachen