Dez 31 2011

Wechselspielchen um Alper Uludag

Wechselt er noch oder nicht?

Irgendwie funktioniert nichts bei der Alemannia im Moment. Da wird man am Mittwoch Morgen aus dem Schlaf gerissen mit der Meldung das Alper Uludag seinen Vertrag bei der Alemannia aufgelöst hat, und für 400.000 € in die türkische Süper Lig zum Aufsteiger Orduspor wechselt. Unser 21-jähriger Mittelfeldspieler wollte mehr Spiele absolvieren, in Aachen kam er in dieser Saison “nur” auf 13 Einsätze. Zuwenig, denn nach dem Trainerwechsel von Peter Hyballa zu Friedhelm Funkel und verletzungsbedingten Ausfällen fand er sich meist auf der Ersatzbank wieder. Seine Leistung stagnierte, andere Spieler bekamen den Vorzug. Statt anzugreifen und seinen Stammplatz wieder zu holen wählte er den einfachen Weg, den des Wechsels. Alemannia kam dies nicht ganz ungelegen, mit der Ablösesumme würden die finanziellen Probleme etwas erträglicher.

Einen Tag später wurde der Wechsel schon widerrufen. Eine übliche notarielle Beglaubung der Bankbürgschaft, dies soll bei internationalen Transfers üblich sein, konnte der türkische Erstligist Orduspor nicht nachweisen. Trotz das man mit allen Beteiligten einig war und eine Fristverlängerung einräumte, kam das angeforderte Schriftstück nicht in Aachen an. Damit platze der Wechsel in letzter Minute und Alper Uludag bleibt weiterhin in Aachen. Nicht ausgeschlossen das er doch noch wechselt, dann würde man den Kader wenigstens um einen Spieler reduzieren. Für die 5 Spieler (Fabian Bäcker, Mario Erb, Lennart Hartmann, Jonas Stiftler und Narciso Lubas), die abgegeben werden sollen im Winter, hat sich bislang niemand gemeldet. Alemannias Neuverpflichtung Albert Streit soll die einzigste Verpflichtung bleiben im Winter, dabei sucht unser Coach noch händeringend einen linken Mittelfeldspieler und einen Stürmer. Warten wir mal ab ob sich da noch was tut.