«

»

Apr 29 2011

Kartoffelkaefer

Ein ganz besonderer Cache – Buchsen suchen

Die Buchse - Das Ü-Ei

Die Buchse - Das Ü-Ei

In unserem Osterurlaub waren wir wieder bei der Familie im hohen Norden. Dort treffen wir dann auch immer unsere Nichten und Neffen. Die Kleinen im Alter von 7-10 Jahre sind immer Neugierig wenn wir uns treffen. Denn dann wollen sie mit uns „Buchsen suchen“ gehen. Wir haben die drei schon mehrmals auf unseren kleinen Geocaching Touring mitgenommen, wenn wir schon mal zu Besuch sind. Bevorzugt haben wir dann natürlich Caches genommen die auch für Kinder sind. Damit haben wir in ihnen die Neugier geweckt, und so werden wir jedesmal auf das Neue begrüßt mit den Worten „geht ihr wieder Buchsen suchen?“. Einmal eingeprägt bekommen wir denen das auch nicht mehr ausgeredet, das es sich hierbei nicht um Buchsen sondern um Filmdosen handelt. Aber was soll man machen, sie sollen ja weithin Neugierig bleiben. Zum Osterfest haben wir einen sehr schönen Kindercache mit den dreien gemacht. Das hat ihnen soviel Spaß gemacht, das sie uns mit einem besonderen Ostergeschenk überrascht haben.

 

 

Das Cache Rätsel

Das Cache Rätsel

Wir bekamen einen Zettel mit Fragen hingelegt. Diese sollten wir lösen, aus den Lösungsbuchstaben ergab sich dann der Ort des Versteckes. Zuerst staunten wir ja nicht schlecht, was haben sich denn die kleinen Racker da überlegt? Also machten wir uns ran, natürlich unter der Mithilfe und genauen Begutachtung der drei Kleinen. Das Lösungswort sollte dann schon einmal das grobe Versteck verraten. Nachdem wir die Lösung doch tatsächlich herausbekommen hatten, ging es auf die große Suche. Als Hinweis wurde uns gesagt das es sich nicht um eine „Buchse“, sondern um ein gelbes Ü-Ei handelt. Passend zu Ostern natürlich. Das Gebiet, angrenzend zu einem Acker, war natürlich groß. So spielten die Kleinen ein
Das Versteck

Das Versteck

Navigationsgerät und wiesen uns in die Nähe wo das Versteck sein sollte. Weitere Hinweise wollten sie uns geben, auf Zuruf. Um uns keine Blöße zu geben machten wir uns auf uns suchten, und suchten, und suchten. Schließlich hatten wir alsnahes Ziel einen Trecker-Anhänger ausgemacht. Also wurde auch dieser durchsieht von unten bis nach oben. So sehr wir uns auch bemühten, die „Buchse“ war doch wirklich verdammt gut versteckt. So dauerte es wirklich eine ganze Weile, plus eines Hinweises, bis wir die das Ü-Ei aus dem rostigen Seitenteil des Hängers herauszogen. Also da muss man den Kleinen wirklich Respekt zollen um die Idee und das Versteck. In dem Ü-Ei befanden sich zwei kleine Schoki-Eier. Also ich fand das sehr niedlich und die Kleinen hatten eine menge Spaß das sie uns „Großen“ doch so lange „beschäftigen“ konnten.

 

 

Das schönste Ostergeschenk

Das schönste Ostergeschenk

Für uns wird das ein ganz besonderer Cache bleiben, den wir zwar nicht loggen können aber deren Stellenwert schon ziemlich hoch angesiedelt ist. Wenn man in die leuchtenden Kinderaugen schaut, kann man richtig sehen wie Stolz sie waren. Und das in ihrem Alter, sich so etwas auszudenken und auch noch umzusetzen…fantastisch. Als bekenndender Alemannia Fan machten sie mir auch noch eine ganz spezielle Freude. In wirklich mühevoller Arbeit haben sie das Alemannia Wappen nachgezeichnet und auf Wachs gebastelt. Wenn man sich diese Detailtreue anschaut, ja also ich war sowas von begeistert! Das hätte ich nicht mal halb so gut hinbekommen. Nun ziert das schicke Wappen unseren Spiegel im Bad. Alemannia ist halt immer doch allgegenwärtig 😀