Apr 22 2011

Alemannia zeigt (Oster)Eier

TivoliDie Saison neigt sich dem Ende. Während es noch um Auf- und Abstieg geht, könnte Alemannia mit einem Mittelfeldplatz der Sache ganz entspannt entgegen sehen. Würde sie wohl auch, wenn man nicht letzte Woche das Saisonziel „50 Punkte“ ausgegeben hätte. Prompt setzt es gegen Erzgebirge Aue eine 1:5 Niederlage. Das macht nun nervös. Wiedermal hat man sich weit aus dem Fenster gelehnt, und wiedermal muss man erkennen das gut gemeinte Floskeln eher die Mannschaft behindern statt fördern. Alemannia Coach Peter Hyballa bekam, wie üblich, die meiste Fan Kritik ab. Das seine Arbeit in Aachen anderswo besser geschätzt wird las man dann vorgestern in der Zeitung. Der abstiegsbedrohte FC St. Pauli sucht einen neuen Trainer, nachdem Coach Holger Stanislawski seine Zelte in Hoffenheim neu aufstellen will. Schon komisch, ich dachte immer das man Holger Stanislawski aus der Reeperbahn raustragen müsste. Nun hatte der Kiez Klub ein Auge auf unseren Coach geworfen. Der Nachbar vom Rhein aus Köln sucht nun ebenfalls einen neuen Coach, nachdem Frank Schaefer keinen Bock mehr hat auf dem Bock. Auch die Kölner schielten nach Peter Hyballa. Nun, das Demeti erfolgte prompt. Bei der Alemannia Pressekonferenz stellte Peter Hyballa klar das er bleibt, mindestens bis zu seinem Vertragablauf 2012. Das war ja dann schnell geklärt.

Ich habe mit diesem Verein noch einiges vor (Peter Hyballa)

Aimen DemaiGlück für Alemannia Sportchef Erik Meijer. Es kommt keine weitere Baustelle hinzu, die man kurzfristig schließen müsste. Dabei hat er doch genug zu tun die Baustellen in der Abwehr, im Sturm und im Mittelfeld zu schließen. Allerdings scheint er genug Zeit zu haben noch ein paar Nebenkriegsschauplätze zu eröffnen. Es ist ja schließlich bald Ostern. So konnte man am Anfang der Woche als Randnotiz lesen das Aimen Demai zu den Amateuren verbannt wurde. Aimen hatte in einem Zeitungsinterview seine Gedanken freien Lauf gelassen. Trotz Vertrag bis 2012 stellt unsere Alemannia ihm im Fenster. Irgendein Verein wird sich schon finden der Aimen Demai nimmt. Leider äußerste sich Aimen etwas kritisch zu seinem Verhältnis mit Coach Peter Hyballa. Das nahm unser Sportdirektor, und die sportliche Leitung,  zum Anlaß Aimen Demai zu den Amateuren zu schicken. Soll er doch mal sehen wie es da ist. Für einen Spieler, den man doch ins Schaufenster stellt um ihn los zu werden ziemlich dumm.  Denn in den letzten Wochen war er nicht so schlecht und erzielte immerhin zwei Tore. Will Alemannia ihn vielleicht doch nicht loswerden? Anders ist es ja nicht zu erklären das man ihn so bestraft, für ein Interview das garnicht so schlimm war. Bei Alemannia sieht man das anders und fährt die harte Welle. Übertrieben irgendwie, wenn man einen Spieler loswerden will.

Ich habe immer noch die Option, hierzubleiben, die habe ich nicht ausgeschlossen (Aimen Demai)

Thorsten StuckmannAuch Thorsten Stuckmann bekam noch ein Osterei zum Abschied verpasst. Der „ungeliebte“ Torwart, der nie aufmuckte und die sportliche Etscheidung suchte, bekam nach seiner Wiederkehr aus der Krankenreserve keine Chance mehr. Peter Hyballa ignorierte ihn und hielt an David Hohs und Tim Krumpen fest. Sein gutes Recht als Coach, wenn man einen Torwart hat der aber mal so garnicht ins Gefüge passt. Frühzeitig war klar das Stuckmanns Koffer gepackt werden mussten. Nun erinnerte man sich diese Woche doch noch an Stucki, und fragte tatsächlich an ob er nicht bei den Amateuren spielen würde. Aus dem bejahenden Kopfnicken wurde schnell ein kopfchüttelndes Nein. Was Stucki nicht ahnen konnte, die Alemannia Amateure spielten auf Kunstrasen. Das wollte aber Stucki nicht. Nun ist es nicht förderlich wenn ein Angestellter seinem Arbeitgeber die Arbeit verweigert. Andersrum hingegen verständlich, denn wer will sich verletzten kurz vor der Sommerpause wenn man sich bei anderen Klubs bemüht? Kunstrasen = Verletzungsgefahr?. Möglich wärs schon. Alemannia Sportdirektor Erik Meijer präsentierte Stucki daraufhin eine Osterei Abmahnung plus Verbannung zu den Amateuren. Eine Abmahnung für einen Spieler der in einem Monat eh weg ist? Ohje Alemannia, ihr habt wirklich das Feingefühl. Es sei mal dahingestellt ob es richtig ist oder nicht, aber zu diesem Zeitpunkt und bei einem abwandernden Spieler doch etwas Lächerlich. Man sieht, die Osterwochen der Alemannia bescheren schöne Eier. Wenn man sonst nicht auffällt muss eben was anderes her. Hauptsache man bleibt im Gespräch und kümmert sich um unwichtige Dinge statt die richtigen „Eier“ mal anzupacken. Denn darauf wartet man als Fan bislang vergeblich.

Ich musste mich vor den Trainer stellen. Stucki und Demai sind zu den Amateuren suspendiert (Sportchef Erik Meijer)

In diesem Sinne, schöne Ostertage. Achja, vielleicht bringt Alemannia ja auch am Sonntag drei Eier aus Augsburg mit. Dann wäre man mal wieder ernsthaft im Gespräch. Denn Wichig ist auf dem Platz.

1 Ping

  1. […] solider Typ) schwirrten viele Namen herum. Ein gesunder Konkurrenzkampf sollte ausgetragen werden: Thorsten Stuckmann (Alemannia Aachen – Vertrag wurde nicht verlängert), Stephan Loboué (Rot-Weiß Oberhausen – […]

Kommentare sind deaktiviert.